Beiträge von xonox

    Hallo,


    ich beziehe schon seit einigen Jahren Wohngeld und bisher war es so, dass von der Warmmiete nur die tatsächlichen Heizkosten abgezogen wurden, die ich per Nebenkostenabrechnung belegt habe. Für Warmwasser wurde gar nichts abgezogen, da dies in der Wohnung durch Strom erwärmt wird und somit separat bezahlt wird.


    Im neuen Bescheid werden nun plötzlich Heizkosten und Warmwasser pauschal nach Quadratmetern berechnet, was dazu führt, dass der Abzug 5x so hoch ist, wie meine tatsächlichen Heizkosten.

    Das Ergebnis ist nun, dass mein Wohngeld um mehr als ein Drittel geringer ausfällt. Selbst wenn ich es mit der diesjährigen Rentenerhöhung verrechne, bleibt ein deutliches Minus übrig.


    Am Telefon sagte man mir, dass die Berechnung in den letzten Jahren falsch waren und nun die Pauschale zwingend vorgeschrieben ist, wenn die Heizkosten nicht explizit im Mietvertrag beziffert sind. Man könnte die Pauschale lediglich um 9€ kürzen, wenn ich nachweisen kann, dass das Wasser mit Strom erhitzt wird. Ich soll die Stromrechnung einreichen, aber auf der kann man ja auch nicht erkennen, dass das Wasser mit Strom erhitzt wird.


    Ist das alles so korrekt? Ich bin doch sehr erschrocken über diese finanzielle Einbuße.