Beiträge von Jeko11

Das Forum ist derzeit geschlossen, eine Registrierung oder das Verfassen von Themen & Beiträgen sind nicht möglich.

    Hallo,


    ich habe eine Frage, ob wir überhaupt Anspruch auf Wohngeld haben und ob es auch evtl wenn denn überhaupt Anspruch besteht rückwirkend beantragt werden sollte?
    Zu unseren Eckdaten:


    Anzahl Personen 5 (davon 3 Kinder, 3 bis 9 Jahre alt)


    davon 1 Erwachsener (Person A) - aktuell Krankengeld: ca. 550€ (danach Anspruch auf Alg1)
    - Anfang des Jahres Antrag auf ALGII gestellt aber selbst abgebrochen weil befristete Anstellung
    gefunden
    - Im Zyklus von ca. 2-3 Monaten Arbeit aus Krankheitsgründen verloren und meist 3-4 Wochen kein
    Einkommen (von erspartem gelebt)


    davon 1 Erwachsener (Person B)- aktuell seit 2 Jahren unbefristet angestellt: ca. 2200€ Brutto (davon werden gezahlt Steuer+Versicherungen)


    Nun die Fragen.


    1. Bestünde aktuell Anspruch auf Wohngeld?
    2. Könnte man dann Wohngeld rückwirkend beantragen in den Wochen/Monaten zumindest wo keine Arbeit von Person A ausgeführt wurde?(oder auch bei während der Arbeit bei durschnittl. Netto 1150€)


    Die Begründung warum wir rückwirkend Wohngeld beantragen wollen liegt daran, dass bei Beantragung ALGII Anfang des Jahres wir im Unklaren waren, dass man aufgrund der gefundenen Anstellung den ALGII-Antrag zwar freiwillig zurückgezogen hat, aber dennoch einen Anspruch auf Wohngeld zusätzlich hatte prüfen können oder beantragen sollen.


    Danke vorab für eure Antworten
    Grüße
    Jeko11