Beiträge von rekado

    Stimmt, das hätte ich auch so formulieren können, klingt gut :)


    Ich werde es künftig beherzigen und gleich alle möglichen Szenarien, die sich ergeben könnten in einem Brief verfassen, um "Belästigungen" zu vermeiden... :rolleyes:


    So, nun ist es auch gut, macht weiter so, ich werde euch definitiv weiter empfehlen :D


    Mein Chef hat ein müdes Lächeln auf den Lippen gehabt, als ich ihm sagte, dass er wohl noch "grün hinter den Ohren" :rolleyes: sei. Er hat mir nämlich diese Vorgehensweise vorgeschlagen, da ich, wie oben schonmal erwähnt, meinen Fokus auf die Ausbildung legen wollte und im Falle einer negativen Antwort (Nichts ist unmöglich) keinen Nerv auf eine rechtliche Auseinandersetzung mit der BA gehabt hätte. Und wie war doch gleich die Sache mit dem Elefanten... und der Mutter der Porzellankiste? Vorsicht ist auch meine Devise und ich finde das eigentlich schon ziemlich erwachsen :rolleyes: Aber da hat wohl jeder eine andere Sichtweise auf die Dinge....


    Trotzdem nochmal Danke und macht weiter so..


    Euer Küken ;)

    So, habe heute der Bundesagentur für Arbeit die Erhöhungsbeträge bekannt gegeben.


    Kurzes und letztes Update :D :


    Die haben auf die Info ein wenig genervt reagiert, so als wenn die etwas verärgert über diese Situation sind, dass sie aufgrund der gesetzliches Regelung nichts machen können. Der Tenor lautet, ich solle doch nicht weiter zu diesem Thema schreiben, die BAB bleibt so bestehen. Ich habe ja nur die Höhe der neuen Ausbildungsvergütung mitgeteilt, damit mir da keiner später vorwerfen kann, ich hätte das melden müssen, man weiß ja nie...


    Egal, ich möchte mich abschließend nochmal ganz dolle bedanken für diese wirklich sehr kompetente Beratung :cool:

    Hallo rekado,


    viel Spass weiterhin in der Ausbildung.
    Empfehle doch das Forum weiter:cool:


    dms
    PS: evtl sagst du noch deiner Fachanwältin bescheid, wie es ausgegangen ist


    Der Fachanwätin habe ich das schon gesteckt, die war ganz kleinlaut....:p. Das Forum werde ich definitv weiter empfehlen!!

    So, habe heute der Bundesagentur für Arbeit die Erhöhungsbeträge bekannt gegeben.


    Vielen Dank nochmal für die große Hilfe, und Entschulgung für meine, wie ich trotzdem finde, berechtigten Zweifel, denn wenn sich andere Dinge ändern, muss man ja eine Veräderungsmitteilung ausfüllen, wie auch immer, ich freue mich sehr!! Danke dms, danke Hoppel

    "Die Überprüfung (§ 44 Zehntes Buch Sozialgesetzbuch) hat ergeben, dass weder von einem unzuteffenden Sachverhalt ausgegangen noch das Recht falsch angewandt wurde. Maßgebend ist das Einkommen, das bei Antragstellung in dem Bewilligungsabschnitt voraussichtlich erzielt wird. Eine Änderung der Höhe Ihrer Ausbildungsvergütung bleibt somit unberücksichtigt." Das hat mir die BA mitgeteilt. :D Ich danke gaaaaanz doll für die Infos :*


    Eine letzte Frage hab ich noch: Soll ich der BA jetzt noch die genaue Erhöhung mitteilen, hab ja nur pauschal gefragt?


    Ach, das ist sooo genial, freu mich so... :cool:


    Hallo,


    Anders gesagt: sofern all Deine Angaben richtig waren und Du nichts verschwiegen hast, liegt das Torverhältnis eindeutig bei dms:andere 1:0.


    Gruß!


    Meine Angaben sind definitiv richtig, würde mir ja nur selbst ins Knie schießen ;) Unter den Gefragten war auch ne Anwältin für Sozialrecht, der ich genau die Argumentation von dms vorgetragen habe ( habe keine Angaben gemacht, in welchem Forum ich die Infos erhalten habe). Die meinte, die Veränderung führt zu einer Neuberechnung, aber irgendwie bin ich auch bei dms. Ich warte jetzt mal ab, was die BA sagt und dann melde ich mich. Bin sehr gespannt.. :)

    Hallo,
    kannst ja oben nochmal nachlesen



    dms


    Stehe gerade auf dem Schlauch... Was meinst du?? Würdest du mir in diesem meiner Meinung nach sicheren Fall helfen wollen/können??


    aber die Entscheidung darf nur das Arbeitsamt treffen.
    die BA ist doch das "ehemalige" Arbeitsamt, ach maaan... :(


    Sorry, bin total verwirrt.

    Hallo,
    ich hoffe, du hast die Veränderung gleich mitgeteilt und nicht nur nachgefragt.
    Warten wir die Antwort ab.:p


    dms


    hab noch andere Meinungen eingeholt, leider sind die alle der Meinung, dass eine Neuberechnung stattfindet. Habe deswegen nur nachgefragt, ich hab keinen Nerv auf juristische Auseinandersetzung während meiner Ausbildung. Und wenn die mir das Geld dann streichen, habe ich Nichts gewonnen. Du scheinst ja ziemlich sicher zu sein, aber was ist mit § 60 Abs. 1 SGB 1. Buch, danach ist jede Änderung mitzuteilen, die für den Anspruch auf die BAB oder deren Höhe von Bedeutung ist.


    Na mal sehen, was die BA sagt...

    Dann melde es einfach und freue dich über die Info, dass dies zu keiner Änderung führt.
    Ich würde es melden, weil ich zwar weiß, dass es nicht zu einer Änderung führt,
    aber die Entscheidung darf nur das Arbeitsamt treffen.
    Sollte der Sachbearbeiter wegen der nachträglichen Änderung der Ausbildungsvergütung eine Neuberechnung machen,
    dann melde dich wieder hier. Solche Widersprüche sind die schönsten.


    dms


    Wow, meine Hochachtung, Gesetzestexte so durchzuwühlen, muss ich erst noch lernen. :) Ich danke dir sehr und werde dich auf dem Laufenden halten, wie mein Ausbilder und ich vorgehen und wenn wir die Erhöhung so vornehmen, ich die Erhöhung bei der BA melde, wie die Entscheidung ausfällt.


    Hallo, ganz lieben Dank für die schnelle Antwort.


    Ab 01.08.16 bekomme ich auch einen höheren Betrag. :) Also meinst du, ich brauche das nicht melden, das wäre natürlich schön, dann wäre das ja auch wirklich eine Belohnung. :D Woher beziehst du dieses Wissen, gibt es da eine Grundlage oder so, ich meine, es gibt doch diese Veränderungsmitteilung, allerdings hab ich da auch nichts gefunden, wenn sich etwas an der Ausbildungsvergütung ändert... insofern... Hab halt nur Schiss, dass da was nach kommen könnte, das möchte ich vermeiden.


    Eigentlich soll die Erhöhung ab 09/2016 sein.
    Der Bewilligungszeitraum läuft von 02/16 bis 01/18, aber im November 2017 muss ich den letzten Tag der Abschlussprüfung mitteilen, um auch für die restliche Zeit Geld zu bekommen
    Das Datum des Bewilligungsbescheides ist der 11.03.2016.
    Meine Ausbildung begann am 01.02.2015, am 22.02.2016, also ein Jahr später habe ich den Antrag gestellt, weil ich da erst von der BAB erfahren habe. in der Berechnung wurde die Vergütung für das 2. und 3. Ausbildungsjahr zugrunde gelegt und für diese zwei Jahre der Bescheid erstelllt.


    Sorry für die Verwirrung :( und ganz lieben Dank im Voraus

    Bei der Weiterbewilligung wird also erneut geschaut, welches Einkommen (tatsächlich) voraussichtlich gezahlt wird.


    Naja, für die erste (normale) Bewilligung mag das gelten, aber eben nicht für die Weiterbewilligung.
    Daher fallen viele bei der Weiterbewilligung raus und erhalten nur noch weniger oder gar nicht mehr BAB.


    dms


    Vielen Dank für die zügige Antwort, habe mit meinem Sachbearbeiter gesprochen und der meinte, das dann eine neue Berechnung erfolgt. Aber es ist doch der erste Bewilligungszeitraum, der ging über den gesamten Zeitraum, also bis einen Monat vor Ende, wegen evtl. früherer Prüfung. Muss dazu erklären, dass ich den BAB-Antrag erst 12 Monate nach meinem Ausbildungsbeginn aufgrund Unwissenheit gestellt habe. Hmmmm???

    Hallo, hab da mal ne Frage:


    Mein Ausbilder möchte mir wegen guter Leistung für den Rest des 2. Lehrjahres (5 Monate) 100 € brutto mehr und für das 3. Lehrjahr 200 € brutto mehr zahlen, als im Ausbildungsvertrag vereinbart. :o Bei der Berechnung der BAB werden m. E. doch nur die ersten 18 Monate zu Grunde gelegt. :confused: Ich möchte natürlich keinen Ärger bekommen, daher wäre es interessant, ob sich diese Erhöhung finanziell für mich überhaupt lohnt, wenn meine BAB dann gekürzt wird oder ganz wegfällt. :(


    Kann mir jemand helfen?