Beiträge von ebendrum

Das Forum ist derzeit geschlossen, eine Registrierung oder das Verfassen von Themen & Beiträgen sind nicht möglich.

    Hallo zusammen!


    Ich bin, aufgrund eines Zweitstudiums nicht mehr Bafög-berechtigt und wollte mir jetzt mal ausrechnen, ob ich evtl. Chancen auf Wohngeld habe. Die Wohngeldrechner sind ja im Grunde nicht zu gebrauchen. Habe mich durch www.wohngeld.org gekämpft aber ein paar Dinge sind mir immer noch nicht ganz klar…


    Ich wohne alleine in einer Wohnung mit 350€ Kaltmiete + 120€ Nebenkostenpauschale (Mietstufe V).
    Anzunehmendes Einkommen für die nächsten 12 Monate sind 400€ Nebenjob + 400€ freiwilliger Unterhalt.


    Aktuell gilt ja für Mindesteinkommen die Formel: 404€ (Regelsatz) + Warmmiete (inkl. Heizkosten) = erforderliches Mindesteinkommen (bzw. davon evtl. 80%).


    404€ Regelsatz + 470€ Miete = 874€ Mindesteinkommen. Davon evtl. 80% wären 699,20€.


    Wird beim Errechnen des Mindesteinkommens schon eventuelles Wohngeld hinzugerechnet, oder gilt die Formel einfach so wie zuvor beschrieben?


    Zu den Abzügen vom Einkommen in meinem Fall:
    Pauschal 6% (richtig?) + studentische KV 10% = 16% Abzug vom Einkommen.
    Gibt es sonst noch Abzüge die bei mir in Frage kommen? (MÜSSEN Werbungskosten angegeben werden? Wenn ichs richtig verstehe, gibt es sowas bei mir nicht.


    Ziehe ich die 16% dann für das Errechnen des Mindesteinkommen den 800€ Einkommen ab? Oder wird das nur gemacht, um die Höhe des Wohngelds zu berechnen?


    Vielen lieben Dank im Voraus!