Beiträge von vip87

    Vielen Dank für die Info, Elefanti!


    Zu 2. : Nein, ich werd es in absehbarer Zeit nicht wieder erhalten. Das war ein einmaliges auf den Auslandsaufenthalt bezogenes Stipendium in Form eines Reisekostenzuschusses und konnte so auch keiner Vermögensbildung dienen, sondern wurde entsprechend für die Reisekosten verwendet.


    Besten Dank! :)


    Viele Grüße!

    Hallo Klausdieter,


    herzlichen Danke! Ja, mittlerweile war mir bei mehrfachem Auseinandersetzen mit dem Thema auch ein Licht aufgegangen :)
    Eine Fernsehkostenpauschale wird für den Kabelanschluss erhoben.
    Den Wohngeldantrag habe ich bereits schon formlos a.G der Fristwahrung vor 4 Wochen gestellt. Den Originalantrag muss ich jetzt einreichen, dafür fehlen mir leider noch ein par Hintergrundinfos zum einmaligen Einkommen. Die Fragen habe ich bereits in einem neuen Thread eröffnet :)


    Vielen lieben Dank dir!

    Hallo zusammen!


    Nun habe ich meinen Wohngeldantrag eigentlich (fast) fertig. Da fällt mir nochmal die Frage über das einmalige Einkommen auf..


    1. Frage: Muss ich ein Stipendium einer amerikanischen Universtität dass sich auf den dortigen Aufenthalt bezog (2 Jahre her) angeben?


    2. Ein deutsches Stipendium dass als Reisekostenzuschuss für einen Auslandsaufenthalt gewährt wurde?


    3. Einmalige nicht versteuerte Einnahme durch Messezimmervermietung?


    4. Aufwandsentschädigung für ehrenamtliche Tätigkeit?



    Vielen herzlichen Dank vorab!

    Hallo zusammen!


    Da ich die Förderungshöchstdauer überschritten habe, erwarte ich erstmal einen Ablehnungsbescheid für BAföG und hoffe daher auf einen Wohngeldanspruch. Da meine Mutter zum Dezember hin voraussichtlich "arbeitssuchend" sein wird sieht es mit einer Unterstützung durch meine Eltern schlecht aus (Abgesehen von meinem schlechten Gewissen bei einem Alter von 28, was für den Antrag natl. keine Rolle spielt, ..)
    Ich arbeite nebenher auf Mini-Job, also 450-Euro Basis.
    Meine Wohnungsmiete wurde leider durch zahlreiche Aufwertungs-und Sanierungsarbeiten seit Anfang diesen Jahres angehoben und beläuft sich auf :


    Kaltmiete: 350,26 €
    Betriebskosten: 62,36 €
    (Fernsehkostenpauschale: 9,80 € - trivial für den Anspruch)


    Hannover liegt nun in der Mietstufe 5, d.h. für mich als Einzelperson ist eine Maximalmiete von 407 € förderungsberechtigt.
    Durch die Betriebskosten erreicht die Gesamtmiete nun aber 412 € und somit 5 € zu viel ?!


    Ist ein Antrag damit aussichtlos??


    Bitte um Hilfe oder eventuelle Tipps auf Sonderanträge wg Geringfügigkeit etc. Ich weiß es ja nicht, aber die Hoffnung stirbt zuletzt ..


    Vielen herzlichen Dank vorab schonmal! :*