Beiträge von giacopo

    okay, ich habs jetzt mithilfe der formel berechnet. mein mindesteinkommen muss 960 betragen.


    wenn die faustformel, halt noch so anwendbar ist. ich werd mal beim bürgeramt vorbeidüßen und das noch einmal prüfen/erfragen.


    ebenso, auch wenns mich ärgert, werd ich noch einmal beim jobcenter vorbei, um auf nummer sicher zu gehen.


    werde entsprechende updates dann hier noch posten.


    lg
    j

    kannst du mir noch einen stichpunkt mehr sagen bitte, auf welche aenderung im gesetz du das jetzt beziehst?


    ich will nich umsonst zum amt rennen. nicht nur geld is geld, kennst den spruch ja.


    ich habe wie gesagt die bescheide zur ablehnung alg2 und mietzuschuss und bab hier liegen.
    die alg2-geschichte ist natuerlich nichtig, wenn sich jetz tatsaechlich eine aenderung fuer mich ergibt.



    danke dir,
    lg
    j

    ja 530euro, dmzflg bleiben mir noch 140 für den monat. sonstige kosten sind bei wohngeldberechnung doch erst einmal egal, oder nich?




    Hoppel, sag doch einfach mal was ich machen soll. ich hab die ganzen neuen sonderfallregelungen mit der aufzaehlung nur kurzgefasst.


    ich bin aber auch kein experte. du hast 3600 beitraege, I would be really pleased, if you could give me some of your wisdom.


    bitte?




    lg
    j

    Hey Hoppelchen, cool bleiben ;) ist der Beitrag von dir? http://www.gutefrage.net/frage/wohngeldanspruch-fuer-mietdifferenz-bei-untervermietung ?


    es war 1uhr morgens, es ist das internet und manchmal vergisst man das einfach so..
    ich brauch nur tipps, lösungsansätze, also büdde, büdde :)?


    warum zu geringes einkommen? ich hab doch mit der untervermietung theoretisch 670. da müsste der wohngeldrechner doch schon alarm schlagen, oder nich?



    Ja, Theo war schon so nett und hat mich auf die kürzliche Gesetzesänderung aufmerksam gemacht.


    Zitat


    (Alle Auszubilden, Schüler*innen und Studierende „einfach“ mit SGB II ‐ Leistungen zu unterstützen, wenn das Geld nicht reicht, geht offenbar nach wie vornicht.)


    Sauce: http://www.harald-thome.de/media/files/Widerspruch-Liste-SGB-II--nderungen.pdf


    Für mich treten halt die ganzen Sonderfälle nicht ein. Meine Eltern wohnen in einer anderen Stadt, die Ausbildung ist dual, berufsschulbegleitend, ich habn abi und berfusschulabschluss, ich bin unter 30, oder hab ich was vergessen..?





    ich glaube nen härtefall bekomm ich nicht durchgeboxt, in meiner erstausbildung bin ich fachinformatiker und könnte da, von amtsseiten her, einen job finden.



    ach geeee.
    ...

    okay, ich hab mein fehler bemerkt.


    fairer waere
    untermieter zahlt warm ca. 245 (+30 heizkosten)



    ich 155 (+20 heizkosten)


    rest gesplittet durch zwei.


    laut wohngeldrechner werden mir jetzt 86euro angezeigt, kann das hinkommen?


    lg

    Sers Hoppel!



    nene dude, da ist ja strom,gas, internet auch miteinberechnet. gesamtkosten liegen bei so 530.
    die kueche unds bad sind komplett ausgestattet (d.h. hier ne kleine pauschale druff).


    last but nut least. ich hab das 10qm-zimmer.


    von daher würde ich es noch lange nicht als wucher ansehen. genaugenommen, ist das sogar ziemlich fair.


    ein 25qm zimmer auf der dreckigen sonnenallee fuer 600 ist wucher. pardon my language.



    alg2/ mietzuschuss - nope. hab ich vor einem jahr die ablehnung bekommen.



    back to wohngeld.


    ... zumal ich auch keinen Anspruch darauf sehe.




    warum kein anspruch? konkretisier das mal.



    lg
    j

    Tach zusammen aus berlin,



    vor ungefähr einem Jahr war ich schon mal am "rummachen" um irgendwie finanzielle Unterstützung zu kriegen.


    Da ich in meiner zweiten Ausbildung bin, ist das gar nicht so einfach. kein bab, kein mietzuschuss, kein bildungskredit. langsam wirds eng mit dispo usw.


    Meine Wohnung
    - wm 452,62 ( 58 heiz- 52 betriebskosten)
    - strom 68
    - gas 7
    - internet 10
    - haftpflicht 6
    - handy 20
    wegen reibereien mit der vermieterin bin ich in den mieterbund eingetreten - 4,50
    ab naechsten monat brauche ich ein monatsticket der bvg - 75,40


    - ausgaben 642,47
    - ausbildungsvergütung + 430



    die letzte chance die ich habe. untervermieten. ist rechtlich kein problem, da ich zwei zimmer habe und meine finanzielle situation mich berechtigt eine erlaubnis zu bekommen.


    ich hab eine 58qm bude und will meinem zukuenftigen mitbewohner das große zimmer mit 24/25 qm überlassen.


    ich habe mir soetwas wie 352,50 als miete vorgestellt bzw. 397,70 wenn die vermieterin die miete auf grund der untervermietung anzieht (10%).


    ich blick das nicht alles mit dem wohngeldrechner... und hab ich ueberhaupt anspruch wenn ich vermieter bin?


    lg
    j

    Hallo Leute.. meine Haare werden schon grau, ich blick einfach nicht durch.



    Zu meiner Situation:


    Ich bin 26, wohne in Berlin (Mietstufe 4) und beginne ab 1.9. meine zweite Ausbildung (1.Ausb. erfolgreich abgeschlossen).



    Ich wohne in einer 59qm-Wohnung und verdiene ab 1.9. 470€ Brutto (Ausbilungsgehalt).


    Meine Miete beträgt:


    Kalt 338,00€
    zzgl. Modernisierungszuschlag 04,62€
    Betriebskosten 52,00€
    Heizkosten 58,00€


    -> Berücksichtigt werden 358€ Wohnkosten.



    Meine Eltern zahlen mir monatlich 150€.




    Ich habe vorsorglich schon einen Antrag eingereicht.. auf der Antwort steht sinngemäß, dass ich mein Einkommen ab dem 1.9. nachweisen soll, von dem ich mein Lebensunterhalt bestreiten will, da das Ausb.gehalt gerade einmal für die Miete reicht.


    Meine Sachbearbeiterin meinte als Erkährung: Miete + 399Euro Einkommen = Wohngeldanspruch. Sonst ist meine Grundsicherung nicht gegeben..


    Grundsicherung = Hartz4 ?


    Hartz4-Anspruch/Aufstockung geht doch aber in meinem Fall nicht?!




    Was heißt das nun im Klartext? Reichen die 460brutto+150netto für einen Wohngeldanspruch oder nicht?



    Besten Gruß und Danke im vorraus.



    Jakob