Beiträge von edg

    Guten Tag,


    ich habe eine Frage bezüglich den Anspruch auf Auslandsbafög.


    folgende Vorgeschichte:
    Ich habe in Deutschland vor 3 Jahren Grafik Design zu studieren angefangen. Ich hatte teilweise Anspruch auf Bafög (in der Zeit als meine Eltern ein zu niedriges Einkommen hatten). Ich bin im 4ten Semester nach Schweden gegangen für ein Auslandssemester. Letztes Jahr habe ich dann mein Vordiplom an der Hochschule in Deutschland bekommen. Danach habe ich ein Angebot bekommen einen zweijährigen Masterstudiengang (auch Design) in Schweden zu besuchen. Jetzt studiere ich dort hauptsächlich und für mein Studium in Deutschland habe ich Antrag auf Freistellung gestellt und bin jetzt zwar in Deutschland immatrikuliert aber beurlaubt (das heisst ich bin dort weiterhin Student aber darf keine Kurse in der Beurlaubungszeit in Deutschland besuchen) Ich werde nach abschluss des Masterstudiengangs zurück nach Deutschland gehen um mein Diplomstudium zu beenden.


    Ich habe bereits Auslandsbafög für das letzte Jahr bekommen aber nun für den Folgeantrag auf weiterhin Auslandsbafög kam das Studentenwerk mit einer Frage, bei welcher ich mir nicht ganz sicher bin was ich am besten antworten soll:


    folgende Frage:


    "Beabsichtigen Sie Ihr Studium in Schweden abzuschließen?
    Sollte dies der Fall sein, dann teilen Sie uns bitte mit, ob Ihnen in Deutschland erbrachte Leistungen in Schweden angerechnet werden."


    Die Frage ist mir etwas unklar auf was das Studentenwerk hinaus will bzw. was für einen Unterschied es macht ob in Deutschland erbrachte Leistungen in Schweden angerechnet werden. Hat jemand schon ähnliche erfahrung gemacht und kann mir weiterhelfen?


    vielen Dank für eure Hilfe im vorraus!


    Erik