Beiträge von bremsling

    Mist! Das klingt natürlich gar nicht schön.


    Jetzt ist es ja so, dass die Erzieherausbildung in Niedersachsen in zwei Ausbildungen aufgeteilt ist:
    - 2-jährige Ausbildung zum Sozialassistenz
    - 2-jährige Ausbildung zum Erizher


    Im Internet finde ich jetzt häufig die Formulierung, dass eine dritte Ausbildung nicht mehr vom BAföG-Amt getragen wird.
    Allerdings ist es in Niedersachsen so, dass für den Erzieher als Zugangsvoraussetzung der Sozialassistent geforder wird, ergo es also gar keine andere Möglichkeit gegeben hat, einen Zugang zur Erzieherausbildung zu finden.


    Gibt es da schon Urteile vom ... OVG oder vergleichbare Fälle?

    Ich würde gerne zum nächsten W S studieren und möchte daher gerne wissen, ob ich einen Anspruch auf elternunabhängiges BAföG habe.


    Zu meiner Person:


    - 25 Jahre alt
    - nach der Schule Zivildienst
    - 4-jährige Ausbildung zum Erzieher / davon in den letzten beiden Jahren Meister-BAföG bezogen
    - Fachhochschulreife
    - im festen Arbeitsverhältnis seit Juli 2013


    Jetzt habe ich gelesen, dass ich eigentlich nach drei Jahren Ausbildung und drei Jahren festern Anstellung einen Anspruch auf elternunabhängiges BAföG hätte. Wie verhält es sich in meinem Fall? Hier ist es ja so, dass ich vier Jahre in Ausbildung war und im kommenden Herbst zwei Jahre in fester Anstellung wäre. Insgesamt würde ich also auch auf die sechs Jahre kommen.


    Theoretisch könnte ich natürlich auch erst 2016 studieren. Allerdings wäre ich dann 26 und hätte keinen Anspruch mehr auf Kindergeld.
    Was haltet ihr für die bessere Möglichkeit? Und hättet ihr noch andere Finanzierungsideen?


    Danke für eure Hilfe!