Beiträge von Yasmina

    Hallo,


    ja klar SGB:cool:...



    Da ich nicht weiß, wie Du Deinen Bedarf errechnet hast, kann ich Dir unmöglich sagen, ob das Mindesteinkommen erreicht wird. Abgesehen könnte auch das Höchsteinkommen erreicht sein - auch das kann ich mangels Angaben zum Bruttoeinkommen nicht sagen.


    Der Gesamtbedarf ist nach SGB II ausgerechnet; (laut Familienkasse bzgl. des Bescheids des Kinderzuschlages).
    Da ich im laufenden Wohngeldbezug bin und mein Einkommen sich leider verringert, wird das Höchsteinkommen wohl nicht erreicht.
    Die Frage mit dem Mindesteinkommen hat sich dann aber schon geklärt.




    Bezüglich des Pflegegelds und der etwaigen Unterhaltsleistung:
    Ein Familienmitglied wird zuhause gepflegt und hat eine Pflegestufe bei der Krankenkasse. Nach SGB XI; der Bescheid liegt der Wohngeldstelle vor.


    Im voraus danke
    Gruss
    Yasmin

    Nochmal eine Frage,


    ich hoffe, dass ich auch zukünftig das Mindesteinkommen fürs Wohngeld erreiche!?:confused:


    Bedarf nach Stgb 2103,20 Euro (4-köpfige Familie in Frankfurt a.M.)
    mtl. Nettoeinkommen 1669,50 Euro
    (Kindergeld 368 Euro)
    Ich weiss nicht, ob das Kindergeld auch zur Erreichung des Mindesteinkommens dient, daher die Frage.


    Unter Punkt 10 des Wohngeldantrages ist eine bestehende Schwerbehinderung/ Pflegedürtigkeit einzutragen. Soweit klar. Was ist mit dem nächsten Punkt... Einer meiner Familienangehörigen bekommt Pflegegeld von der Krankenkasse. Zählt dieses Pflegegeld als Unterhaltsleistung?


    Danke im Voraus


    Yasmin:)