Beiträge von Sunshiny001

    Hallo Ihr Lieben,


    ich bin 21 Jahre jung und bin derzeit bez. seit kurzem wieder arbeitssuchend/ausbildungssuchend gemeldet.


    Ich lebe bei meinen Eltern und wir sind insgesamt 5 Personnen im Haushalt (4 Erwachsene, 1 Minderjähriger..(Ein Erwachsener ist in ein paar Monaten mit seinem Abi fertig)


    Meine Eltern sind beide arbeitslos. Mein Vater bezieht normales Arbeitslosengeld und meine Mama erfährt im Laufe der Woche, bei Ihrem Termin, ob Sie Arbeitslosengeld bekommt oder Ihr eine 12 (?) Wöchige Sperrzeit angehängt wird (da sie selber gekündigt hat..)


    Ich denke es ist offensichtlich, dass das Kindergeld was meine Eltern für 2 Personen bekommen + das Arbeitslosengeld meines Vaters, einfach zu knapp für einen 5 Personen Haushalt sind. Meine Eltern wissen das sie so oder so, unabhängig davon ob meine Mutter Arbeitslosengeld bekommt oder nicht, einen Anspruch auf Wohngeld haben. Das Problem bin aber im Mom. ICH.


    Ich habe mich arbeits-/ausbildungssuchend gemeldet OHNE Leistung (Bin seit Januar arbeitslos, hatte davor einen Job gehabt für 6 Monate und davor für 3 Monate usw. (mit der Ausbildung will es irgendwie nicht klappen obwohl ich mein Abi habe und studieren will ich nicht)). Warum habe ich mich ohne Leistung arbeitssuchend(arbeitslos)/ausbildungssuchend gemeldet? Weil ich dieses Theater mit den ganzen Terminen nicht haben will, ich will einfach kein Geld vom Staat haben und lebe zur Zeit von meinem wenigen ersparten und natürlich irgendwie auch von meinen Eltern. Und ich weiß auch ehrlich gesagt nicht ob ich Anspruch auf ALG 1 hätte oder nicht, aber ist mir auch irgendwie egal da ich es soweit wie möglich verhindern will es zu bekommen.


    Ok, Sorry Leute. Jetzt zur Hauptfrage. Werden die Leute von der Wohngeldstelle meine Eltern darum bitten das ich mich erst um ALG bez. Sozialhilfe kümmere, bevor meine Eltern Wohngeld beantragen können? Oder reicht es denen einfach wenn die wissen das ich arbeitslos/arbeitssuchend/ausbildungssuchend gemeldet bin (Nachweis natürlich vom Arbeitsamt)?

    Wir hatten so eine Situation übrigens schon mal (ist aber 1 1/2 Jahre her) und da hatte es der Wohngeldstelle gereicht, als sie den Zettel des Arbeitsamts in der Hand hatten, wo drauf stand das ich seit XY ausbildungssuchend gemeldet bin. Da haben die auch nicht weiter nachgefragt ob ich Sozialhilfe oder ALG oder so vom Amt bekomme. Aber wie ihr wisst bez. ist das bei uns so.. ändert sich das anscheinend immer und jeder Sachbearbeiter entscheidet auch irgendwie anders.

    Ich hoffe Ihr könnt mir helfen und habt das verwirrte gelaber verstanden.


    Liebe Grüße


    Sunshiny