Beiträge von jessie2705

    Hallo Theo,


    vielen Dank für Deine Antwort.


    Seine Partnerin bekommt seit der Geburt 37 Wochen Mutterschaftsgeld und dann 3 Jahre Erziehungsgeld.


    Er war auf dem tschechischen Amt und wollte eine Art Elterngeld beantragen - für diese 2 Monate zuhause - dies ist aber nicht möglich. Er wurde an die deutschen Behörden verwiesen. Diese haben auch nicht gleich abgelehnt sonder vertrösten seit August und fordern neue Unterlagen an. Ich verstehe nicht, dass bisher nichts dementsprechendes gesagt wurde.


    Ich kenne mich selbst bei dem Thema auch nicht so wirklich aus - deswegen wäre ich für jede Hilfe dankbar.


    Gruß Jessica

    Hallo zusammen,
    ich bin hier um meinem tschechischen Kollegen bei der Antragstellung von Kindergeld und Elterngeld zu helfen. Er spricht leider nicht so gut Deutsch um sich durch den Behördendschungel zu kämpfen.


    Er ist Tscheche, wohnhaft mit seiner Partnerin (unverheiratet) in CZ. Er arbeitet 2012 in Deutschland (Bayern), sie hat bis zum Beginn ihrer Schwangerschaft (Risikoschwangerschaft) in CZ gearbeitet - ist jetzt mit den Kindern zuhause (noch angestellt in CZ).


    Er wurde im August 2013 Vater von Zwillingen. Blieb daraufhin 2 Monate zuhause ohne Bezüge vom Arbeitgeber. Dieser hat ihm gesagt er hat Anspruch auf Elterngeld - welches beim Zentrum Bayern Familien und Soziales beantragt wurde. Jetzt kam der Ablehnungsbescheid mit folgendem Wortlaut:


    "... ihrem Antrag kann nicht entsprochen werden. Dem Elterngeld vergleichbare Leistungen, auf die eine berechtigte Person außerhalb Deutschlands oder gegenüber einer zwischen- oder überstaatlichen Einrichtung Anspruch hat, werden auf das Elterngeld angerechnet soweit sie für denselben Zeitraum zustehen und die auf der Grundlage des Vertrages zur Gründung der EG erlassenen Verordnun gen nicht anzuwenden sind. Solange kein Antrag auf die genannten vergleichbaren Leistungen gestellt wird, ruht der Anspruch auf Elterngeld bis zur möglichen Höhe der vergleichbaren Leistung. Nach den vorgelegten Unterlagen besteht ein ausländisches Arbeitsverhältnis. Der Beschäftigsstaat (Tschechien) ist vorrangig zur Zahlung einer dem Elterngeld vergleichbaren Familienleistung verpflichtet. Sie haben bisher keinen entsprechenden Antrag im Beschäftigungsstaat gestellt, so dass der Anspruch auf Elterngeld in voller Höhe ruht und schon deshalb die Zahlung von Elterngeld ausgeschlossen ist."


    Es wurden alle geforderten Unterlagen nach der Geburt bzw. zeitnah danach eingereicht. Er hat kein ausländisches Arbeitsverhältnis.


    Kann bitte jemand Licht ins Dunkel bringen was wir tun müssen und ob er einen Anspruch hat? Die tschechischen Behörden sind eingebunden - verstehen aber nicht wo das Problem der deutschen Behörden liegt.


    Wer kann helfen??? Es ist wirklich dringend da einer jungen Familie mit Zwillingen für 2 Monate das komplette Gehalt fehlt und niemand helfen kann.


    Vielen Dank für Eure Hilfe.


    Grüße,
    Jessie (im Namen der ganzen betroffenen Familie)