Beiträge von Benutzername1

    Hallo zusammen,


    Ich befinde mich gerade in einem inneren Konflikt und um den zu bewältigen bin ich nun hier, da mir die Antworten auf meine Fragen eine große Hilfe sind (hoffe ich).


    Zum Problem: Ich habe letztes Jahr in Bayern die Berufsoberschule BOS in Bayern begonnen (Wirtschaft 12. Klasse), dafür elternunabhängiges BAföG beantragt und bewilligt bekommen. Auf Grund familiärer Probleme sind dadurch einige schlechte Noten zu Stande gekommen und auch Fehltage, die aber stets entschuldigt waren.


    Im Juni sind die Prüfungen für das Fachabi. Es ist nicht so, dass ich dir Prüfung nicht bestehen würde, jedoch bin ich keineswegs damit zufrieden, weil es ein sehr schlechtes Abitur wäre. Mittlerweile sind familiäre Probleme geregelt und ich könnte wieder voll durchstarten.
    Mein Vorhaben ist nun, dass ich in einem anderen Bundesland die Schule nochmals im selben Wirtschaftszweig wiederholen möchte und so das Abitur richtig gut zu machen.


    Dadurch entstehen 2 Fragen: Wenn ich das Abitur jetzt abbrechen würde, müsste ich dieses zurück zahlen? Und weiterhin, wird mir dann durch das Abbrechen das BAföG für das Wiederholen verwährt?
    Oder gibt es eine Möglichkeit das BAföG für das Wiederholen doch zu bekommen? Ich weiß, dass ich das Jahr auch einfach zu Ende machen könnte die ca 2 Monate und dann in den Prüfungen 0 Punkte schreiben, allerdings ist das auch die Zeit, die mir fehlt, um mich auf das neue Schuljahr vorzubereiten (da Bayern nahezu als letztes in die Sommerferien geht) und ich dann quasi schon wieder ohne Pause in das neue Schuljahr wechsle, daher bevorzuge ich das Abbrechen.


    Könnt ihr mir bitte also die Fragen beantworten wie es sich verhält zum Thema Rückzahlung + Gewährung des BAföG für das Wiederholen oder gegebenenfalls Lösungen..?


    Ich danke Euch vielmals :)


    PS: Tut mir Leid für so viel Text!