Beiträge von Belinea

    Sorry, einmal frische Luft geschnappt und nun kann ich wieder klarer denken.


    Aber mir geht es ja auch um die Frage, ob sie trotz der ersten abgeschlossenen Ausbildung noch zahlen müssen. habe nämlich gelesen, dass man nur bis zu ersten zahlen müsse.
    Es sei denn, die zweite Ausbildung baut auf die erste auf. Aber das ist ja bei mir nicht der Fall.


    Oder habe ich da einen Denkfehler?
    Also jetzt ohne mich dem Steuerzahler aufdrängen zu wollen ;)

    Mein Bafögamt weiß hinten und vorne nicht was es macht...


    Naja, der Steuerzahler zahlt auch für faule Arbeitslose (ich meine nicht die, die wirklich nichts finden) und jemandem, der in seiner Ausbildung ist um wirklich mal Geld verdienen zu wollen, wird es so schwer gemacht.
    Klar machen viele Leute Schulden, aber das geht ja auch heutzutage kaum anders.


    Und wenn ich dann nun den Studienkredit aufnehme muss ich ja auch schon wieder welche machen.
    Das ist doch alles ein verdammter Teufelskreis...


    Mit meinen Eltern ist das Reden über die Schulden unmöglich.
    So ein blöder Dreck, wenn das Geld und Schulden Familien zerstört .


    Tut mir Leid, aber ich habe deswegen andauernd nur Probleme und habe keine Ahnung, wie ich das alles lösen soll, so kurz vor meiner BA :(

    Hallo!


    Ich bin grade etwas durcheinander aufgrund vieler verschiedener Informationen, die ich erhalten habe und hoffe hier ein wenig Hilfe zu finden.


    Und zwar geht es um meinen Baföganspruch und meine Eltern.


    Erst einmal zu mir:


    - habe 2 Semester studiert, abgebrochen und in dieser Zeit Bafög bekommen
    - danach eine schulische Ausbildung absolviert, Schülerbafög erhalten und habe nun einen berufsqualifizierenden Abschluss (MTA)
    - direkt im Anschluss ein Studium begonnen und nächstes Semester meinen Bachelorabschluss haben (Biologie)
    - sofort noch den Master machen (2 Jahre)


    Ich bin jetzt 28, bekomme gering Bafög und kann damit hinten und vorne nicht leben.
    Ein großes Problem sind meine Eltern, die wohl anscheinend soviel verdienen, dass ich mit meinem Bafög noch nicht einmal meine Krankenversicherung zahlen könnte, aber mir sie mir einfach kein Geld geben können, wegen hoher Schulden.


    Nun habe ich gehört, dass sie eigentlich gar nicht mehr unterhaltspflichtig sind, da ich einen berufsqualifizierenden Abschluss habe. Stimmt das?
    Müsste dann mein Bafög anders berechnet werden?
    Oder trennt man hier die Ausbildung und das Studium?


    Es kann ja irgendwo nicht der Sinn sein, dass ich meine geliebten Eltern verklagen muss, weil sie mir kein Geld geben können. Ich kann ja auch nichts dafür, dass sie Schulden gemacht haben und nicht mit Geld umgehen können :confused:
    Aber eigentlich weiß ich ja schon die Antwort, dass es eben Pech ist...


    Würde eine Hochzeit mit meinem Freund etwas an der Situation ändern? (Nein, wir würden nicht deswegen heiraten, aber das steht nach eine langjährigen Beziehung einfach im Raum :o)



    Wünsche einen schönen Abend!

    Ich will ja beides nicht vergleichen.
    Es ist ja so, dass die Bafögrechnung angibt, wie viel Geld mir meine Eltern theoretisch auch noch geben müssen.
    Aber es heißt doch, dass Eltern nur bis zum Ende der ersten Ausbildung zahlen müssen.


    Natürlich würde ich meine Eltern nicht verklagen, darum geht es ja gar nicht.
    Mich verwirren nur die beiden Aussagen die ich kenne und die meiner Meinung nach nicht zusammen passen.
    Aso einerseits müssen sie nicht mehr zahlen aber andererseits doch?
    Versteht ihr, was ich meine? :D


    Ich suche halt meine falsche Info oder meinen falschen Gedankengang an der Sache.

    Hallo!


    Ich weiß nicht, ob ich da falsch informiert bin oder einen Denkfehler habe.


    Nach dem Abi habe ich 2 Semester studiert und Bafög bekommen, fast den Höchstsatz.
    Danach habe ich eine 3jährige schulische Ausbildung absolviert und Schülerbafög bekommen.
    Nun habe ich direkt danach ein neues Studium angefangen und bekomme wieder Bafög.


    Mein Wissenstand ist nun, dass Eltern nur bis zum Ende der ersten Ausbildung unterhaltspflichtig sind, dies wäre ja doch bei mir der Fall.
    Aber warum wird ihr Einkommen dann trotzdem bei meinem jetzigen Studium mit angerechnet?
    Ich weiß auch, dass man elternunabhängiges Bafög erst nach 3 Jahren Berufserfahrung bekommt, die habe ich ja nicht.


    Also wie läuft das jetzt? Sie müssen mir keinen Unterhalt mehr zahlen aber es wird trotzdem im Bafög angerechnet?
    Was stimmt da nicht? :confused::D



    Grüße

    Hallo!


    Ich würde gerne nachfragen, wie hoch meine Chancen sind nochmal Bafög zu erhalten.


    Also die Daten wären folgende:


    - habe direkt nachm Abi 2 Semester studiert und da schonmal Bafög erhalten
    - dann nach einem Jahr eine Ausbildung angefangen, werde sie im Oktober abschließen und habe die vollen 3 Jahre Schüler-Bafög erhalten
    - nun würde ich gerne anschließend was studieren, was mit meiner Ausbildung zu tun hat


    Würde ich für dieses Studium wieder Bafög erhalten können? Denke, dass wäre ein zusätzliches Kriterium, ob ich es wirklich machen werde.



    Schonmal danke!

    Genau, das kommt hin.


    Habe anfangs ca. 370€ bekommen und nach der Kürzung wegen meiner Schwester nur noch ca. 270€.


    Dann werde ich wohl nun nochmal einen Brief schreiben und alles erklären...


    Anrufen würde es so viel einfacher machen, aber die Öffnungszeiten sind echt mies.
    haben immer schon Feierabend, wenn ich zuhause ankomme. :(

    Sie hat eine Ausbildung zur Frisörin angefangen und die ganze Zeit, nun auch noch, bei meinen Eltern gelebt.


    Mitte/Ende Januar habe ich die Unterlagen eingeschickt.


    Aber einen Antrag hätte ich nicht neu stellen müssen oder?
    Es gibt ja nur einen für das Einkommen der Eltern, wenn sich dieses ändert.

    Huhu!


    Also mein Problem ist folgendes:


    Ich bekomme seit 1 1/2 Jahren Schülerbafög, musste also schon 2 Anträge stellen.


    Das einzige was sich in der Zeit geändert hat war, dass meine Schwester eine Berufsförderungsschule besucht hat und dann im Oktober eine Ausbildung angefangen hat.


    Während dieser Schulzeit hat sie BAB bekommen und mir wurde erstmal ein dicker Teil vom Bafög gekürzt.


    Als sie dann die Ausbildung angefangen hat, haben ich einen Nachweis davon ans Bafögamt geschickt. (In einem Brief stand mal, dass ich sie über alles informieren soll, was meine Schwester macht)


    Darauf kam keine Reaktion.


    Nun hat sie die Ausbildung abgebrochen und bekommt auch kein Gehalt mehr. Das habe ich wieder dem Bafögamt geschrieben und wieder keine Reaktion.


    Ich mein, theoretisch sind wir nun wieder bei der Ausgangssituation und ich sollte doch wieder mehr Bafög bekommen oder?


    Beim Kürzen sind die immer fix, aber wenn man mal endlich was mehr bekommen soll, dann... :mad:

    Habe ich mir schon gedacht, wäre auch zu schön gewesen...
    Aber danke für die Hilfe.
    Muss ich mal schaun, wie ich das dann alles schaffen soll.


    Bei meinen Eltern ist wirklich nicht mehr zu holen, auch wenn das Bafögamt das wohl anders sieht.
    Ich merke ja jetzt schon, wie der Job mir die Zeit und Kraft fürs Lernen und die Ausbildung nimmt...


    Aber entschuldigung, dass ich hier rumheule, es kann keiner was ändern

    Hallo!


    Es sind 270 €, aber wegen einer Rückzahlung bekomme ich zur Zeit 230€.


    Zur Schulart: die Sekretärin kreuzt immer "Sonstige Schulart" auf dem Bescheid an.
    Habe halt jeden Tag praktischen und theoretischen Unterricht und nach 3 Jahren gibts dann Staat***amen.



    lg

    Hallo!


    Hätte da eine kleine Frage:


    Ich mache eine schulische Ausbildung und bekomme Schüler-Bafög. Meine Eltern können mir nur das Kindergeld überweisen, somit muss ich nebenbei noch arbeiten gehen, da ich nur mit dem Bafögbetrag noch nichtmal meine Miete bezahlen könnte...


    Aber spätestens ab Januar/Februar muss ich den Job kündigen, da ich dann wegen vielen Praktika keine Zeit mehr dazu haben werde.


    Nun die Frage, ob es neben dem Bafög noch eine Möglichkeit gibt, ein wenig mehr Geld zum Überleben zu bekommen.



    mfg

    Ok, vielen Dank!


    Aber grad noch was entdeckt :o


    Wegen dem Barvermögen: das, was ich zur Zeit im Portmonee habe oder auch das vom normalen Konto?
    Oder zählt das aufm Konto zu Bankguthaben?
    Und ich besitze zur Zeit (meines Wissens) nur noch ein Sparbuch mit 25€, muss ich das angeben?

    Hallo!


    Habe nun endlich alle Unterlagen für den BAföG-Antrag, aber noch eine (hoffe es werden nicht mehr :D ) Frage:


    Heute kam die Mietbescheinigung zurück und dort sind noch Felder frei, für die Nebenkosten, die nicht an den Vermieter gezahlt werden.


    Das wäre doch dann bestimmt Strom oder?
    Noch mehr?
    Hab da leider auf die Schnelle nichts gefunden und anrufen kann ich zur Zeit nicht beim BAföG-Amt, da ich zu den Öffnungszeiten Schule hab...


    Danke schonmal!

    Also Schüler-BAföG muss nicht zurückgezahlt werden.


    Dieses bekommst du aber nur, wenn du nicht mehr bei deinen Eltern wohnst/wohnen kannst, weil die Entfernung zur Schule zu groß wär.


    Beantrage zur Zeit Schüler-BAföG für meine schulische Ausbildung und das wurde mir so alles gesagt ;)

    Huhu!


    Also, ich sitze grad vor meinem BAföG Antrag für meine schulische Ausbildung.


    Und natürlich kommen da nu (wieder) viele Fragen :o


    1.: Ist es richtig, dass das zuständige BAföG-Amt das im Wohnort meiner Eltern ist? Auch, wenn ich einen eigenen Haushalt führe und in einer anderen Stadt gemeldet bin? (Wär nämlich ganz schön kompliziert immer alles über die Post regeln zu müssen...)


    2.: Ich habe schonmal 1 Jahr aufgrund eines (abgebrochenen) Studiums BAföG bekommen.
    Dieser für die Ausbildung zählt aber wieder als Erstantrag oder?
    Und ich werde gefragt, ob ich bereits einen Antrag gestellt habe, zählt da nur für die Ausbildung oder der damalige Antrag fürs "Studium-BAföG" auch zu?


    3.: Meine kleine Schwester hat grad ihre (Real-)Schule zu ende gebracht und ist nun auf Ausbildungssuche.
    Also muss ich die Felder, welche Schule/Ausbildung sie macht und Abschluss hat einfach frei lassen oder?


    Hoffe, das wars ^^

    Habe grade gelesen, dass ein Studienabbruch problematisch für einen neuen BAFöG-Antrag sein kann.


    Inwiefern genau?


    Ich habe vom Oktober 06-Juli 07 studiert und BAFöG bekommen.
    Dann das Studium abgebrochen und auch natürlich BAFöG nicht verlängert.


    Nun fange ich Oktober eine Ausbildung an, die nach dem BAFöG gefördert wird.


    Kann da nun der damalige Studienabbruch zum Problem werden?

    Hallo!


    Im Oktober fange ich eine Ausbildung an, die nach dem BAFöG gefördert wird.


    Zur Zeit jobbe ich also nur, womit ich auch wirklich nur grade meinen Teil der Miete zahlen kann (wohne mit meinem Freund zusammen).


    Nun habe ich gehört, dass ich eventuell Wohngeld beantragen könnte.
    Irgendwie muss ich ja die 3 Monate an Geld zum Leben kommen.



    Meine Frage ist nun, ob das Wohngeld, was ich eventuell bis Oktober bekommen würde, beim Antrag fürs BAFöG ein Problem darstellen könnte.



    Danke schonmal!