Beiträge von christian123

    Ah okey, diese Möglichkeit habe ich? Könnte schon durch das Modulhandbuch des Studiengangs an der Uni belegen, dass es da einige Unterschiede zu unserem Studienplan gibt. Habe schon etliche male mit dem Bafögamt telefoniert, diese Möglichkeit wurde mir jedoch nie aufgezeigt.


    Falls ich dadurch nun z.B ein Semester gewinne, gibt es irgendwelche Härtefallregelungen o.Ä. um ein Semester mehr Zeit für den Nachweis der Prüfungsleistungen zu bekommen? Damit wäre mir ja schon sehr viel geholfen.


    Vielen Dank schonmal für deine Hilfe!

    Ne, fair meinte ich in dem Sinne, dass wenn ich an der Uni Informatik studiert hätte, ich keinerlei Probleme mit dem Wechsel gehabt hätte. Nur weil nun die beiden Studiengänge gleich heißen, hab ich eben keinen Fachrichtungswechsel, obwohl sich gerade Wirtschaftsinformatik sehr sehr stark an den verschiedenen Hochschulen unterscheidet (deswegen konnte ich auch einiges nicht anrechnen lassen, weil es diese Fächer an der aktuellen Hochschule einfach nicht gibt, dementsprechend gibt es an der neuen Hochschule viele Module, welche es an der alten nicht gab).


    Bin durch keine Klausur gefallen und habe an beiden Hochschulen einen sehr guten Schnitt, was mir natürlich auch nichts hilft.


    Klar ist das meine Schuld, habe mich auch vorher diesbezüglich informiert - gab aber keine wirkliche Alternative, da der Ortswechsel unabdingbar war (Familie, erster Hochschulstandort war 600km entfernt).


    Finde es halt nur blöd, dass das einfach an dem Namen des Studienganges festgemacht wird und nicht an dem eigentlichen Inhalt.


    Hatte nur gehofft, dass es speziell wegen dem Auslandsbafög eventuell noch eine Möglichkeit der Förderung gibt.


    Inlandsbafög ist gar nicht nötig, da ich eh mehr Wohngeld kriege, als ich ehemals Bafög bezogen habe.
    Ansonsten muss ich wohl mal nach geeigneten Stipendien für ein Auslandssemester schauen.


    Gruß,
    Christian

    Hi Leute,


    Ich habe nach dem Abitur 2 Semester Wirtschaftsinformatik an einer Universität studiert, wechselte dann den Ort und habe an einer FH neu angefangen (1. Semester), da ich mir nicht wirklich viel anrechnen lassen konnte.
    Dies wurde nicht als Fachrichtungswechsel gesehen, womit ich logischerweise nach dem 2. Semester an der FH bereits 4 Semester nachweisen musste. Nun hatte ich 2 Semester lang natürlich kein Bafög, bin also auf Wohngeld umgestiegen. Könnte ich nun, nach meinem 4. Semester den Leistungsnachweis erbringen und erneut Bafög beantragen oder ist dies nun für den gesamten Bachelor nicht mehr möglich? Es geht mir hierbei eigentlich nur um das Auslandsbafög, welches ich im 6. Semester wohl sehr gut gebrauchen könnte.


    Liebe Grüße,
    Christian

    Hi,


    Da ich wegen einem Fachrichtungswechsel leider kein Bafög bekomme, wurde ich von dem für mich zuständigen Berater aufs Wohngeld verwiesen.


    Meine Situation ist folgende:


    - 246€ Miete (all inclusive, Studentenwohnheim)


    - 400€ Unterhalt von Eltern


    Da ich ja (soweit ich weiß) 359€+Miete-Wohngeld als MEK brauche, wären das bei mir ca 460€(?).
    Ich habe für die Berechnung des Wohngeldes den hier im Forum verlinkten Rechner verwendet (komme auf 146€)


    Wohngeldrechner 2013 - Wohngeld Berechnung


    Kann mir jmd sagen, warum ich laut Rechner auch bei total absurden Eingaben (0€ Einkommen) ein Ergebnis von ca 200€ erhalte?


    Da ich bis vor kurzem noch 198€ Bafög hatte, würden mir meine Eltern noch ein bisschen was zuzüglich den 400€ bezahlen. Frage ist nun wieviel Einkommen ich ca. brauche? Allerdings kann ich den höheren Unterhalt dann auch nicht über Kontoauszüge o.Ä. belegen, da ich bisher eben 400€ + Bafög bekommen habe.
    Reicht hierbei auch ein unterschriebenes Schreiben meiner Eltern?


    Liebe Grüße,
    Christian

    So ich bins nochmal, sorry aber steige beim Bafög noch nicht so ganz durch. Wenn ich nun beim Studentenwerk Karlsruhe nen Antrag stelle muss ich einen Folgeantrag nehmen oder? Also nicht nochmal komplett neu? Denke das muss im Antrag ja klar ersichtlich sein, dass ich schon 2 Semester studiert habe und nun wechsle.

    Hey,
    Ja ich studiere im Moment in Münster an der Uni und will nach Karlsruhe an die FH. Laut Studentenwerk Karlsruhe (Bafög Abteilung) ist der Wechsel von Uni Wirtschaftsinformatik zu FH Wirtschaftsinformatik KEIN Fachrichtungswechsel. Das wäre es nur wenn ich dabei ein anderes Abschlussziel hätte. Genauso hab ich denen das erzählt und die haben mir auch ausdrücklich gesagt dass das so wäre. Habe da mit mehreren Leuten gesprochen. "Wenn der Studiengang genauso wie an der Uni heißt und ich an der FH einen Bachelor mache gibts nur noch 2 Semester Bafög". Habe dann nen Auszug aus bafög-aktuell.de zitiert bei welchem Beispiele für Fachrichtungswechsel gegeben werden wie z.B BWL Uni -> FH Uni. Dazu wurde nur gesagt dass diese Informationen alt wären.


    Ob mir ganze Semester angerechnet werden weiß ich nicht aber ich kanns mir nicht vorstellen. Habe an der FH 2 Fächer im ersten Semester die ich an der Uni gar nicht hatte und 2 unterscheiden sich im Inhalt erheblich (gelehrte Programmiersprache etc.)


    Werde wohl einfach mal nach der Exmatrikulation in Münster mit der neuen Immatrikulation Bafög beantragen und schauen was dabei herrauskommt.

    So ich bins nochmal ;). Habe die Zusage der Hochschule jetzt letztendlich erhalten aber Bafög gibts leider maximal nur noch 2 Semester :/. Es handelt sich hierbei anscheinend nur um einen "Hochschulwechsel" bei dem das Bafög normal weiterläuft aber nach dem 4. Kann ich den Leistungsnachweis für 4 Semester logischerweise nicht nachweisen.

    Alles klar, danke dir schonmal für deine Hilfe! ;) Diesen Antrag muss ich schätze ich mal auch mit einer Begründung versehen? Was wird da so an Länge erwartet? Reicht da schon die Begründung das die Uni zu theoretisch war? Denke mit irgendwelchen geographischen Gründen brauch ich da gar nicht erst ankommen :D

    Das erleichtert mich jetzt schon etwas. Leider hatte ich es dem MA beim Studentenwerk Karlsruhe genauso erklärt und er meinte es liegt kein FRW vor. Ich kann Bafög ja erst beantragen wenn ich in Karlsruhe eingeschrieben bin und wenn das nicht klappt weis ich nicht so recht wie ich mich finanzieren soll :/


    Grüße

    Ah okey.. Mir hat man an der HS Karlsruhe gesagt, dass ich einen "Freischein" habe, da ich von der Uni komme und ohne Probleme im ersten anfangen kann. Ich muss denke ich so oder so im ersten anfangen, da da doch schon andere Schwerpunkte wie an der Uni bei mir gesetzt werden und bei einigen Uni Noten wäre es mir auch lieber wenn sie nicht angerechnet werden ;).


    Mir geht es auch eigentlich erstmal auch nur um das Bafög, da die Unterstützung für mich sehr wichtig ist und auch der Hochschulwechsel davon abhängig ist.
    Die eigentliche Frage ist und bleibt halt ob ein Neubeginn an einer FH im gleichen Fach als Fachwechsel zählt oder nicht. Da sind sich die MA des Amtes nicht so ganz einig.


    Grüße

    Hi,


    Danke schonmal hierfür. Was wäre wenn mir einzelne Klausuren angerechnet werden aber ich trotzdem im ersten Semester anfange? Ich hab mich auch fürs erste Semester an der FH beworben und laut FH kann ich mir auch aussuchen ob Klausuren angerechnet werden oder nicht.


    Kann man sagen das ein FR vorliegt wenn ich trotz Anrechnungen im 1. Semester anfangen muss? Wie sieht so ein formloser FRW Antrag inhaltlich aus? Wo muss der hin? Studiere im Moment noch in Münster an der Uni, Studentenwerk Münster oder Karlsruhe?


    Liebe Grüße

    Hi,


    Habe mir den Thread weiter unten durchgelesen, welcher ein ziemlich ähnliches Thema behandelt.
    Ich studiere im Moment Wirtschaftsinformatik an der Uni im 2. Semester. Ich habe mich zum WS2012/2013 bei der Hochschule-Karlsruhe (FH) beworben. Ich werde vermutlich nicht im dritten Semester an der FH weitermachen können, da sich die Fächer etwas unterscheiden (Programmiersprache usw.).


    Wenn ich an der FH nun im ersten Semester anfange, liegt dann nicht ein Fachrichtungswechsel vor? Eine MA an der Baföghotline hatte mir erklärt das nur eine Begründung für den Wechsel an die FH nötig wäre, der in der Regel angenommen wird.


    Ein Anruf beim zuständigen Studentenwerk in Karlsruhe brachte mich jedoch zu einem anderen Ergebnis. Dort wurde mir mitgeteilt, dass es sich bei diesem Wechsel (Uni -> FH im selben Studiengang) nicht um einen Fachrichtungswechsel handle und ich keinen Anspruch auf Bafög habe. Nur höchstens 2 Semester, da ich im "4." die Leistungen nicht nachweisen kann, da ich an der FH zu dem Zeitpunkt erst im 2./3. bin.


    Hätte vor Hochschulwechsel gerne etwas Klarheit, die mir das Amt - zumindest am Telefon, nicht bieten kann.


    Liebe Grüße,
    Christian