Beiträge von Übermutter

    seufzz... auch Mütter bekommen Bauchschmerzen bei dem Thema: Kindergeld ja/nein/vielleicht. Und da wir innerhalb recht kurzer zeit schwerwiegende Entscheidungen treffen müssen, hoffe ich sehr auf Unterstützung hier aus dem Forum.
    Wir haben folgende (mich schlaflos machendende) Situation:


    Sohn, 22, beendet am 21.07.2011 mit seiner mündl. Prüfung seine Ausbildung zum Fachinformatiker.
    Ab dem 12.09.2011 wird er für 1 Jahr zur Techn. Oberschule gehen (Vollzeit), um seine Fachhochschulreife zu machen.


    Ich habe dies der KG-Kasse so gemeldet und bekam einen positiven KG-Bescheid, dass KG wie bisher weiterbezahlt wird.


    Für den Monat August müßte mein Sohn sich jetzt arbeitslos melden (ab 01.09. beginnen die Vorbereitungskurse auf die To). Er hätte aber auch die Möglichkeit, im August einen 400 € - Job anzunehmen, was sich finanziell wohl die Waage halten wird (ALG wird eher geringer ausfallen).


    Nun meine bange Sorge, dass ich eine falsche Rechnung aufgemacht habe.


    Hier seine Zahlen:
    Azubigehalt brutto 795 x 7 Monate = 5.500
    Einmalzahlung Januar 2011 brutto 50 €
    Einmalzahlung Prämie f. bestandene Prüfung 400 €
    insg. also 5.950 € für die Zeit 1.1. - 31.07.


    Gehe ich davon aus, dass 20 %SozVers und anteilig für 7 Mon. 530 Werbungskosten abzuziehen wären, blieben rd. 4.200 € übrig, die als KG-Berechnung dienen könnten.
    Stimmt meine Michmädchenrechnung so weit?


    Was mir noch Sorgen macht: Muss er sich arbeitslos melden oder kann er auch den 400 €-Job annehmen? Natürlich gebe ich dieses Einkommen später auch der KG-Kasse an.
    Und dürfte er auch in den restlichen 4 Monaten noch etwas nebenher verdienen - eben bis zur Obergrenze von netto 8.004 €?
    Habe ich irgendwo noch einen Fallstrick übersehen?


    Für uns hängt es im Moment echt davon ab, ob wir uns die Schule wirklich leisten können. Ich würde es ihm so gerne gönnen, aber wir sind auf das KG angewiesen, zumal ja alle Kosten (Fahrkarte, Handyrechnung, Schulessen, Bücher etc.) von mir mitfinanziert werden müssen, neben den normalen Lebensunterhaltungskosten.


    Vielen Dank für Lesen und für alle Unterstützung! :)
    die Übermutter