Beiträge von Hadi87

    Hi alle zusammen, ich hab damals schon mal ein Thema erstellt mit der Frage, wie viel Bafög ich bei einem Umzug ( wegen der Ausbildungsstätte ) bekommen würde.


    Damals wurde mir gesagt, dass ich 455 € bekomme, und das ist auch richtig, aber ich hab ein riesiges Problem.


    Eigentlich bin ich zu stolz, um das hier oder sonst wo loszuwerden, aber anders geht es nun mal ( leider Gottes ) nicht.


    Mein Situation:


    Ich bekomme 455 € (Bafög) + 150 € (Kindergeld) monatlich, was grob gesagt zu 600 €/monat führt. Aber die Sache ist, ich besuche eine Berufskolleg, die mich 300 € im Monat kostet. Ich wohne allein und hab Kosten zu tragen. Das Berufskolleg wird momentan noch von meinen Eltern finanziert, was aber auf Dauer nicht klappt (meine eltern sind leider keine Millionäre ). Ich muss monatlich noch Fahrtkosten, Strom, Miete, NK etc. bezahlen. Lange Rede, kurzer Sinn; Ich hab kaum 50-55 € im Monat für Lebensmittel. Ich ernähre mich eigentlich ziemlich monoton ( Nudel, Reis & Wasser ). Ich weiß, dass das nicht Gesund ist, aber ich hab kein Geld für eine "richtige" Lebensmittel. ( Handy, Telefon usw. sind für mich schon "Luxus" geworden und darauf musste ich schon lange verzichten / Abgesehen davon, dass ich erst 21 Jahre jung bin, hab ich auf alles verzichtet, was man "normalerweise" in diesem Alter macht, bin schon ewig nicht mehr draussen in der "disco" oder ner "Bar" gewesen, weil ich damit nich das nötige kleingeld habe) Und so langsam merke ich auch, dass mich das auf psychischer Ebene kaputt macht, ich werd langsam zum Zyniker und pessimist dadurch. Ich mach mir jeden verdammten Tag Gedanken darüber, wie ich meine Situation verbessern kann. Klar könnte ich arbeiten gehen, aber ich bin täglich von 5 uhr - ca. 17:30 uhr im Kolleg ( + Fahrt ). Und bei diesen Zeiten ist es eigentlich schon unmöglich einen nebenjob zu finden. Ich hatte einen Wochenendjob, welches ich jetzt nicht mehr hab, weil ich nicht mehr klar komme mit alldem. Ich will nicht von Vaterstaat leben, aber ich glaube, ohne, dass der staat mir unter die arme greift, schaffe ich das nicht. Die Sache ist, ich bin mit der Beste aus meiner Klasse, weil ich es wirklich schaffen will, aber ohne Geld geht das leider nicht.


    Und jetzt zu meiner Frage...


    Gibt es irgendwelche Möglichkeiten, irgendeinen Antrag auf Geld neben dem Bafög zu stellen?


    Darlehen von der Bank oder vom Staat will ich eigentlich nach dem Berufskolleg ( wenn ich anfange zu studieren ) beantragen.


    Könnt ihr mir irgendwie weiterhelfen? Das wäre sowas von Göttlich von euch... denn wie gesagt, ich merke es, wie es mich langsam auf psychischer ebene zerreißt...




    PS:
    Es gibt viele Leute in Deutschland, die sagen, dass es hier keine Armut gibt, aber was ist es dann, was ich hier durchlebe und durchmache??? Auch hier in deutschland gibt es armut, das Problem hierbei ist nur, dass niemand hinschaut... ( das musste ich loswerden, sorry )



    Danke...

    Hi und Hallo...
    Ich hatte schon mal ein Thema eröffnet, was das Bafög und mich angeht.


    Ich war gestern im Landkreis im BAFöG amt und habe mich mal informiert, ob ich nun Bafög kriege oder nicht, und da waren die Beamten ziemlich nett aber überfragt.


    Mein Problem bei der Sache ist,


    ich habe nach der Allgemeinbildenden Schule die Höhere Handelschule besucht, dann habe ich eine schulische Ausbildung ( Wirtschaftsassisten für Informatik ) besucht, diese ist zwar eine 2 jährige Ausbildung gewesen, aber ich habe 3 Jahre benötigt, weil ich das zweite Jahr wiederholt habe.


    Und jetzt möchte ich mich in Stuttgart in einer Akademie anmelden ( eher Berufskolleg ) und wollte nach dem Bafög fragen. Die Beamten meinten, dass es eigentlich gehen müsste, da ich tatsächlich 3 Jahre für die schulische Ausbildung gebraucht habe. ( die letzten 2 Jahre davon habe ich Bafög in höhe von 192 € bezogen ) Und das aber vllt nur für ein Jahr. Aber ich muss mich demnächst anmelden und ich bin mir nicht sicher, ob ich Bafög kriege oder nicht. Wenn ich mich anmelde und kein Bafög kriege, was mache ich dann ?? Kann mir da jemand weiterhelfen ?


    PS: Ich bin Bafög berechtigt, was die Schule und meine Eltern angeht.


    Danke im voraus...

    Ok, einerseits ist es beruhigend, dass ich dieses Geld nicht zurüclzahlen muss, aber andererseits heißt es, dass ich nebenher also jobben muss... Ok, aber gibt es da nicht irgendwie andere Hilfen, die ich vom Staat beziehen könnte? Egal, ob ich dann diese zurückzahlen muss oder nicht, denn ich will mich eigentlich bis zu 100 % der Schule hingeben...



    Und wie sieht das mit dem Freibetrag aus? Ich darf bis max 400 Euro nebenher verdienen, bei Auszug vom Hause und eigenständigkeit bis 600 € mit einem Antrag oder ist das Falsch?? Sorry für die vielen Fragen, aber ich möchte mich nur Schlau in der Hinsicht machen.


    Danke

    Hi, ich hab mal ne Frage und zwar wohne ich im moment in der Nähe von Hannover, jedoch möchte ich im September dieses Jahres eine Berufskolleg in Stuttgart besuchen und eine 2 Jährige Schulische Ausbildung ( Kaufmännischen Berufskollegs I und II Schwerpunkt Musik ) absolvieren. Ich hab schon beim Amt angerufen und da meinte der Herr, dass ich max. ca. 412 Euro bekommen würde, wenn ich wegen der Ausbildungsstätte umziehen würde und einen eigenen Haushalt führen würde. Aber ich hab mich mal etwas schlau gemacht und ich glaube, dass das nicht ganz so stimmt. Ich wollte mal fragen, ob ihr mir einige Informationen geben könntet? Das wäre super von euch...



    Und müsste ich dann das Geld zur Hälfte zurückzahlen, oder wie ist das ?


    PS:
    Die Privatschule verlangt 300 Euro im Monat und wenn man berücksichtigt, dass man für die Miete auch ca. 250 Euro bezahlt, dann wär das allein für die Schule und Grundmiete 550 Euro...


    Danke im Voraus...



    Meine Mutter hat keine Arbeit und lebt seit 2 Jahren von dem Arbeitslosengeld meines Vaters.


    ..