Vorausleistung beantragen?

  • Ich bin 28 Jahre alt, habe eine abgeschlossene 3,5-jährige Berufsausbildung absolviert, direkt im Anschluss 17 Monate Berufstätigkeit dann Fachhochschulreife (mit elternunabhängigem BAföG gefördert) nachgeholt. Danach teilweise beschäftigt und arbeitslos, insgesamt aber weniger als 36 Monate Berufstätigkeit. Jetzt studiere ich, habe auch schon einen BAfÖG Antrag gestellt, zur Bearbeitung muss ich unter Anderem noch die Einkommenserklärung der Eltern nachreichen, bislang weigern Sie sich diese auszufüllen. Nach dem BAföG Rechner im Internet habe ich keinen Anspruch, wegen des Einkommens meiner Eltern. Die Folgen einer gewährten Vorausleistung und einer nicht mehr bestehenden Unterhaltsverpflichtung der Eltern wären für mich ideal, aber: Sind meine Eltern noch zum Unterhalt verpflichtet? Diese Frage möchte ich natürlich klären, bevor ich mit dem Formblatt 8 eine Vorausleistung beantrage da ich meinen Eltern eine Unterhaltsklage von Seiten des BAföG Amtes unbedingt ersparen möchte.
    In einem Beitrag von franjo an weltenbummlerin ist die Rede von "absolutem Quatsch" bezüglich des fachlichen Zusammenhangs von Ausbildung und Studium. - Warum? Ich habe auch schon gelesen das dies eine Rolle spielt. Auch las ich dass eine Zeit von min. 2 Jahren zwischen 1. Berufsausbildung und Studium die Eltern von der Unterhaltspflicht für das Studium befreit. Was ist dran?
    Und: Habe ich nicht Anspruch nach §7 da es sich bei meinen Studium aus meiner Sicht um eine weitere Ausbildung handelt - der fachliche Zusammenhang besteht jedenfalls.
    Vielen Dank schon mal!