studienfachwechsel 4.Semester

  • Hallo,
    Ich hab da mal eine Frage mit etwas längerer Ausführung.
    Zur Zeit studiere ich Mathe/Bio auf Lehramt und komme ins 5. Semester. Ich würde gern wechseln in soziale Arbeit, was auch noch möglich wäre.
    Als ich vor 2 Jahren begonnen habe, hatte ich ein Kind im Alter von 2 Jahren. Zum Ende des ersten Semesters wurde ich erneut schwanger. Habe jetzt also zwei Kinder 4 und 1 Jahr alt. Im zweiten Semester ist ein Praktikum an der Schule vorgesehen. Dieses konnte ich auf Grund von Mutterschutz nicht absolvieren. Das Modul wird immer nur im SS angeboten. Nun hatte ich dieses Praktikum und stellte fest das Lehrer sein nicht meins ist. Was nicht an dem Fach liegt sondern an dem Beruf. Diesen Einblick konnte ich aber erst im 4. Semester erlangen. Nun meine Frage kann ich noch wechseln und weiter Bafög erhalten? Da ich auf Grudn Schwangerschaftnicht alle Prüfungen belegen konnte wurde ich ins 3. Semester eingestuft, kein Urlaubssemester dazwischen. Erhalte ich trotzdem Bafög? An der neuen Uni könnte ich einen sogenannten flexiblen Studieneinstieg tätigen.


    Wenn jemand was weiß würd ich mich über eine Antwort sehr freuen. Gerne gebe ich noch mehr Infos, falls benötigt. Ach so, ich bin 31mir Jahre, spielt das Alter vielleicht auch noch eine Rolle?


    Vielen Dank fürs Lesen.

  • Du darfst wechseln, doch die Förderung würde eingestellt.
    Es sei denn, Du kannst einen unabweisbaren Grund erklären und nachweisen, der zudem auch vom BAFöG-Amt als solches anerkannt werden muß. Das wird sauschwer.
    Kindererziehung, Schwangerschaft und auch Krankheiten können als "wichtiger Grund" = Wechsel bis zum Ende des dritten Semesters, anerkannt werden.
    Doch für einen unabweisbaren Grund genügt schon nicht mehr eine "einfache Erkrankung".
    Die Altergenze "30" spielt keine Rolle, da Du weiterhin eingeschrieben bist und keinen "neuen studentischen Lebensabschnitt" beginnst, mit Abbruch und anschließende Unterbrechung des Studium etc.
    Doch ein event. nicht anerkennbarer "unabweisbarer Grund" könnte Dir die Zukunftsfinanzierung vermiesen :(


    franjo

  • Das gibt Probleme, ein Fachwechsel nach dem dritten Semester.
    Bei Wechsel bis zum 3. Semester genügt ein wichtiger Grund.
    Bei einem späteren Wechsel muß ein unabweisbarer Grund vorliegen und auch vom BAföG-Amt anerkannt werden.
    Das wird schwierig!


    Weder Schwangerschaft noch Kindererziehung, Mutterschutz oder unrichtige Studienberatung/Planung oder auch finanzielle Gründe werden nicht als unabweisbarer Grund anerkannt.
    Doch wenn Du nach dem Wechsel insgesamt nicht mehr als drei Semester "verloren hast", dann hättest Du eine Chance.
    Das bedeutet, es dürften Dir insg. nicht mehr als drei Semester "verloren" gehen und diese Semester (nicht einzelne Studienleistungen) müßten auf den neuen Studiengang angerechnet werden.


    Kläre dieses sowohl mit dem Prüfungsamt als auch mit dem STW.
    Nur von dort bekommst Du eine verbindliche Zusage... oder eine Absage.


    Die Altersbegrenzung spielt keine Rolle.
    Denn, sollte der späte Wechsel anerkannt werden, beginnt kein neues Studium. Du bist nicht exmatrikuliert (Abbruch der Ausbildung).


    Somit gilt das Alter der erstmaligen Studienaufnahme.
    OK, es gibt Ausnahmen... doch darüber schreiben und reden wir hier nicht.


    Ich drücke Dir die Daumen!