Zusammenzug mit Lebenspartner & BAföG?

  • Hallo ihr Lieben,


    ich habe eine dringende Frage an euch...
    Mein Freund (Vollverdiener mit 1.500 Euro Netto) und ich (Elektrotechnikstudentin, BU Wuppertal, 585 Euro BAföG) haben uns vor einiger Zeit entschlossen zusammenzuziehen... Vorab hatten wir gedacht, dass dann sein Name allein im Mietvertrag steht und ich einen Untermietvertrag bekomme, weil ich mir Sorgen darum gemacht habe dass mir vielleicht das BAföG gekürzt wird. Oder kann mein Name doch mit im Mietvertrag stehen!?
    Nachdem ich aber jetzt im Internet ein wenig rumgelesen habe, frage ich mich, was nun besser ist oder ob es schlichtweg egal ist?


    Gibt es außerdem einen Betrag, den die Miete nicht übersteigen darf oder ist das vollkommen egal?
    Aktuell würden wir knapp 700 Euro warm für die Wohnung zahlen...


    Bitte klärt mich auf...



    Liebe Grüße


    Take

  • Ist doch egal.. :rolleyes:
    Die Gretchenfrage lautet: Wohnung bei den Eltern... JA ./. NEIN.


    Bei NEIN: Steht der bewohnte Wohnraum im Eigentum der Eltern.... JA ./. NEIN.
    Bei JA = geringerer BAföG-Grundbedarf = 422 €
    Bei NEIN = höherer BAfög-Grundbedarf = 597 €.
    Vom Grundbedarf wird der Elternanteil angezogen.
    Der Grundbetrag kann ggf. um max. 73 € für die eigene Kranken- und Pflegeversicherung (wenn Selbstzahler) steigen.
    Die Höhe der Miete ist unerheblich, ebenfalls der Name im Mietvertrag.


    Ist doch einfach, oder? :)