Bafög Zeitrechnung - nach Schuljahren. Kann das richtig sein?

  • Hallo im Forum,


    folgendes hat sich zugetragen:
    Erstantrag erfolgte im Sep. 2011 als ich an der hiesigen VHS begann meine Fachoberschulreife nachzuholen. (Wird def. Bafög gefördert) Der wurde abgelehnt weil mein Vater in 2009 noch zu viel verdient hat.


    Ich habe dann direkt in 2012 einen Folgeantrag gestellt. Denn 2010 (und auch 2011) war mein Vater jeweils ein halbes Jahr arbeitslos. Ich bekam dann einen Brief wonach ich einen Neuen Antrag mit aktueller Schulbescheinigung zum Schuljahresbeginn im August schicken soll. Da hab ich mir erstmal nichts bei gedacht.


    Ich habe gewartet und gewartet. Da kam nix. Ich habe Angerufen und man sagte mir das eine Nachzahlung (wir hatten mittlerweile Mai...) nicht möglich sei da Bafög Auszahlungen nur in Schuljahren tätigen würde.


    Gut wir haben mittlerweile Juli. Und nächste Woche habe ich die Unterlagen fürs nächste (und letzte) Semester zusammen.


    Aber bis heute lässt es mich nicht los:
    Kann es richtig sein das Bafög hier nach Schuljahren rechnet? Oder ist das großer Mumpitz um mir die Zahlung zu verweigern? Ich halte das bis heute für einen großen Scherz und niemand mit dem ich geredet habe kann das in irgendeiner Weise nachvollziehen.


    Hat hier jemand Erfahrung damit gemacht? Habe ich vill. doch noch eine Möglichkeit an die Nachzahlung zu kommen?
    Ich bekomme von Haus aus 150 €uro (vom KG). Mein Vater arbeitet mittlerweile in Bayern (wohne in NRW) meine Mutter hat nur 400 € Basis Job, das Geld reicht vorne und hinten nicht. Ich muss von den 150 €uro eben alles selber zahlen (Ticket usw.) und musste wegen der ausbleibenden Zahlung vom Amt, mit der ich gerechnet habe, bei Bekannten Schulden machen um wenigstens mal ab und an ins Kino zu gehen und so kleine sachen. Das habe ich mir die Monate davor verkniffen.


    Ich freu mich auf eure Beiträge
    Timo

  • Das BAföG wird immer für ein Schuljahr bewilligt.
    Dein erster Antrag geht dann von 09/11 - 06(07)/12
    Wenn dein VAter im BWZ wesentlich geringeres Einkommen hat, kannst du einen Aktualisierungsantrag im BWZ stellen. Dann ist das Einkommen vom 01.01.2011 bis 31.12.2012 vorzulegen.
    Ansonsten hast du keine Chance für den abgelaufenen BWZ.
    Dann kannst du erst wieder im neuen hoffen, dass es was gibt

  • Den sog. Antrag auf Aktualisierung des Berechnungszeitraumes (Formblatt 7) solltest Du aber unbedingt im Bewilligungszeitraum (BWZ) stellen.
    Ein Antragstellung Aktualisierungsantrag nach Ablauf des BWZ würde abgelehnt. Also, ggf. Beeilung, sollte der BWZ bis Ende Juli gehen.


    Das Einkommen für 2011 ist zu belegen (Stuerbescheid usw), und das voraussichtliche Einkommen für 2012 ist zu erklären und durch entsprechende Nachweise (Lohnbescheinigung, Bescheid über ALG etc.) zu belegen.


    Weiterhin solltest Du für das nächste Schuljahr einen BAföG-Folgeantrag stellen; in Verbindung mit einem erneuten "Antrag auf Aktualisierung" (Formblatt "7")

  • Die haben alles was die für 2012 brauchen schon lange. Ich hatte ja Anfang 2012 alles fertig gemacht. Eine Nachfrage wurde ebenfalls beantwortet. Die warten eig. nur noch auf den Bafög-Teil von der Schule.

  • Schreibst Du über den "alten+bisherigen" BAgöG-Antrag oder über den Wiederholungsantrag an Schuljahr 2012/13?


    Es muß jeder Bewilligungszeitraum gesondert gewertet werden. So wäre - leider - für jeden BWZ ein eigener Antrag auf Aktualisierung zu stellen, wenn sich die Einkünfte der Eltern entsprechend gemindert haben.


    Bist Du mit dm für Dich zuständigen Sachbearbeiter im Gespräch? Ich würde das persönliche Gespräch suchen; das hilft!
    Ich wünsche Dir viel Erfolg!

  • Hmm. Sollt ich vielleicht nochmal tun.


    Ich hatte Januar ja alles geschickt (Bescheid der Einkommen von 2010 von meinen Eltern) und so worauf ich ja die Antwort bekam das ich zum Schulbeginn (August) noch die Schulbescheinigung einreichen muss (bzw. den Bafög- Antrag den die Schule mir ausstellen muss) sowie eine Ergänzung die mein Vater abgeben musste. Letzteres haben die auch sofort bekommen (bis da dachte ich ja ich würde direkt Geld bekommen).


    Die haben das auch so geschrieben das dass dann für den nächsten BWZ gelten würde. Ich such mir nochmal den Brief raus. ^^


    Danke :)

  • Wenn du im Januar (also in einem laufenden Bewilligungszeitraum) den Antrag stellst, ist das der Folgeantrag für das neue Schuljahr also ab August.
    Du kannst nicht mit einem neuen Antrag im laufenden BWZ was ändern.
    Dafür gibts halt den Aktualisierungsantrag.

  • De facto:
    Wenn ich Aktualisierungsantrag gestellt hätte... hätte ich was bekommen?


    Dieser Antrag ist mir jetzt ganz Neu. Das hätte man mir am Telefon aber doch sagen können damals? :mad: