Fachrichtungswechsel?

  • Hi,


    Habe mir den Thread weiter unten durchgelesen, welcher ein ziemlich ähnliches Thema behandelt.
    Ich studiere im Moment Wirtschaftsinformatik an der Uni im 2. Semester. Ich habe mich zum WS2012/2013 bei der Hochschule-Karlsruhe (FH) beworben. Ich werde vermutlich nicht im dritten Semester an der FH weitermachen können, da sich die Fächer etwas unterscheiden (Programmiersprache usw.).


    Wenn ich an der FH nun im ersten Semester anfange, liegt dann nicht ein Fachrichtungswechsel vor? Eine MA an der Baföghotline hatte mir erklärt das nur eine Begründung für den Wechsel an die FH nötig wäre, der in der Regel angenommen wird.


    Ein Anruf beim zuständigen Studentenwerk in Karlsruhe brachte mich jedoch zu einem anderen Ergebnis. Dort wurde mir mitgeteilt, dass es sich bei diesem Wechsel (Uni -> FH im selben Studiengang) nicht um einen Fachrichtungswechsel handle und ich keinen Anspruch auf Bafög habe. Nur höchstens 2 Semester, da ich im "4." die Leistungen nicht nachweisen kann, da ich an der FH zu dem Zeitpunkt erst im 2./3. bin.


    Hätte vor Hochschulwechsel gerne etwas Klarheit, die mir das Amt - zumindest am Telefon, nicht bieten kann.


    Liebe Grüße,
    Christian

  • Wenn Dir alle Semester und alle Studienleistungen aus einem vorherigen Semester angerechnet werden, liegt keine Studienzeitverlängerung vor und somit auch kein FRW.
    Das bedeutet, daß Du nach nach dem insg. 4. Fachsemester den Eignungsnachweis vorlegen mußt. Und da gibt es dann keine Ausnahmeregelung, da nachweislich keine Studienverzögerung etc. vorlag.
    Mehr Sicherheit als die MA "vom Amt am Telefon" kann Dir hier das Forum auch nicht bieten.
    Sowohl hier im Forum als auch am TGelefon ist es mehr ein "Stochern im Nebel".


    Niemand weiß, ob die Sachverhalte tatsächlich so sind/waren, wie vorgetragen.
    Und nur die BAföG-Ämter mit den Förderungsakten haben die vollständigen Unterlagen.


    Also, ich würde einen formlosen Antrag auf Anerkennung eines Fachrichtungswechsels zum WS 2012/13 (Vorabbescheid) stellen.
    Dann hast Du echte Belege und auch eine BAföG-Sicherheit.

  • Hi,


    Danke schonmal hierfür. Was wäre wenn mir einzelne Klausuren angerechnet werden aber ich trotzdem im ersten Semester anfange? Ich hab mich auch fürs erste Semester an der FH beworben und laut FH kann ich mir auch aussuchen ob Klausuren angerechnet werden oder nicht.


    Kann man sagen das ein FR vorliegt wenn ich trotz Anrechnungen im 1. Semester anfangen muss? Wie sieht so ein formloser FRW Antrag inhaltlich aus? Wo muss der hin? Studiere im Moment noch in Münster an der Uni, Studentenwerk Münster oder Karlsruhe?


    Liebe Grüße

  • Einzelne Studienleistungen zählen nicht; nur komplette Semester.
    Solltest Du in ein höheres Semester eingestuft werden, hast Du keine Wahlmöglichkeit. Dann MUßT Du ins höhere Semester. (Einstufungsbescheinigung).
    Zuständig für die Vorabentscheidung ist Karlsruhe.

  • Ah okey.. Mir hat man an der HS Karlsruhe gesagt, dass ich einen "Freischein" habe, da ich von der Uni komme und ohne Probleme im ersten anfangen kann. Ich muss denke ich so oder so im ersten anfangen, da da doch schon andere Schwerpunkte wie an der Uni bei mir gesetzt werden und bei einigen Uni Noten wäre es mir auch lieber wenn sie nicht angerechnet werden ;).


    Mir geht es auch eigentlich erstmal auch nur um das Bafög, da die Unterstützung für mich sehr wichtig ist und auch der Hochschulwechsel davon abhängig ist.
    Die eigentliche Frage ist und bleibt halt ob ein Neubeginn an einer FH im gleichen Fach als Fachwechsel zählt oder nicht. Da sind sich die MA des Amtes nicht so ganz einig.


    Grüße

  • Es liegt - so wie Du es hier beschrieben hast - ein FRW vor.
    Wo ist das Problem, FRW: JA- oder NEIN?
    Mach Dir keinen Stress, ist die Zahlung zugesagt, konzentriere Dich auf Dein Studium! :rolleyes:

  • Das erleichtert mich jetzt schon etwas. Leider hatte ich es dem MA beim Studentenwerk Karlsruhe genauso erklärt und er meinte es liegt kein FRW vor. Ich kann Bafög ja erst beantragen wenn ich in Karlsruhe eingeschrieben bin und wenn das nicht klappt weis ich nicht so recht wie ich mich finanzieren soll :/


    Grüße

  • .... dann stell doch den Antrag auf Vorabentscheid bzgl. Weiterförderung anch einem sog. Fachrichtungswechsel.


    Versteife Dich doch nicht auf eine Schwerpunktverlagerung. Das bringt Dir nichts!
    Das war "Früher" so :mad:. Doch nach der letzten BAFöG-Reform ist die "nachgehende Bestrafung nach einem FRW in Form eines verzinslichen Darlehens" abgeschafft.
    Wechsel die Hochschule und starte mit dem neuen Studiengang bei "0" - Semester.

  • Alles klar, danke dir schonmal für deine Hilfe! ;) Diesen Antrag muss ich schätze ich mal auch mit einer Begründung versehen? Was wird da so an Länge erwartet? Reicht da schon die Begründung das die Uni zu theoretisch war? Denke mit irgendwelchen geographischen Gründen brauch ich da gar nicht erst ankommen :D

  • NEEEE, bei einem Wechsel bis zum 2. Semester.


    Eine kurze Begründung bei einem Wechsel zum Ende des 3. Semesters.
    Und was in der Begründung stehen soll ... schau meine Signatur :rolleyes:

  • So ich bins nochmal ;). Habe die Zusage der Hochschule jetzt letztendlich erhalten aber Bafög gibts leider maximal nur noch 2 Semester :/. Es handelt sich hierbei anscheinend nur um einen "Hochschulwechsel" bei dem das Bafög normal weiterläuft aber nach dem 4. Kann ich den Leistungsnachweis für 4 Semester logischerweise nicht nachweisen.

  • Nach einem Fachrichtungswechsel - wenn Dir keine Smester angerechnet wurden - wird die Regelstudienzeit neu festgestellt.
    Sollte die Hochschule Dich in einem höheren Semester einstufen, dann könntest Du ein kleines Problem haben bzgl. Leistungsnachweis.


    Du hast WI an einer UNI studiert.
    Nun gehst Du zu einer FH und studiert weiter WI?
    Das neue BAföG-Amt ist für Dich zuständig, nicht das bisherige Amt!


    Irgend etwas läuft hier verkehrt? :confused: Ich weiß nicht, welche Infos Du dem SB beim neuen BAFöG-Amt gegeben hast. Diese haben i.d. Regel Deine Förderungsunterlagen und entscheiden.
    Warte auf den Förderungsbescheid und kontrolliere die Regelstudienzeit.
    Und dann reden/schreiben wir hier weiter.
    :cool:

  • Hey,
    Ja ich studiere im Moment in Münster an der Uni und will nach Karlsruhe an die FH. Laut Studentenwerk Karlsruhe (Bafög Abteilung) ist der Wechsel von Uni Wirtschaftsinformatik zu FH Wirtschaftsinformatik KEIN Fachrichtungswechsel. Das wäre es nur wenn ich dabei ein anderes Abschlussziel hätte. Genauso hab ich denen das erzählt und die haben mir auch ausdrücklich gesagt dass das so wäre. Habe da mit mehreren Leuten gesprochen. "Wenn der Studiengang genauso wie an der Uni heißt und ich an der FH einen Bachelor mache gibts nur noch 2 Semester Bafög". Habe dann nen Auszug aus bafög-aktuell.de zitiert bei welchem Beispiele für Fachrichtungswechsel gegeben werden wie z.B BWL Uni -> FH Uni. Dazu wurde nur gesagt dass diese Informationen alt wären.


    Ob mir ganze Semester angerechnet werden weiß ich nicht aber ich kanns mir nicht vorstellen. Habe an der FH 2 Fächer im ersten Semester die ich an der Uni gar nicht hatte und 2 unterscheiden sich im Inhalt erheblich (gelehrte Programmiersprache etc.)


    Werde wohl einfach mal nach der Exmatrikulation in Münster mit der neuen Immatrikulation Bafög beantragen und schauen was dabei herrauskommt.

  • Genau, erst beantragen und dann abwarten.
    Und solltest Du tatsächlich ins dritte Semester eingestuft werden, dann stellst Du zum Ende des vierten Semesters einen Antrag auf die verspätete Vorlage des Eignungsnachweises (§ 48 Abs. 2 BAFöG) und begründest diesen Antrag entsprechend.


    Und dann wird man/frau sich erneut mit Deiner Einstufung beschäftigen müssen. Dann haben die SB in Karlsruhe Deine Akte auf den Tisch. Mehr kannst Du derzeit nicht machen.
    Ich drücke Dir die Daumen! :o

  • So ich bins nochmal, sorry aber steige beim Bafög noch nicht so ganz durch. Wenn ich nun beim Studentenwerk Karlsruhe nen Antrag stelle muss ich einen Folgeantrag nehmen oder? Also nicht nochmal komplett neu? Denke das muss im Antrag ja klar ersichtlich sein, dass ich schon 2 Semester studiert habe und nun wechsle.

  • Es muß ein "normaler" BAföG-Antrag sein; ohne den schulischen und beruflichen Werdegang.
    Lege die Kopie des letzten BAföG-Bescheides dazu; da steht Deine Förderungs-Nr. drauf und einen kleinen "Dreizeiler" mit dem Hinweis, daß jetzt DORT studieren willst.
    Ist doch gar nicht so schwer, oder? :rolleyes:


    Andrew Carnegie hat etwas treffendes gesagt...
    Es ist nutzlos zu versuchen,
    Menschen zu helfen, die sich nicht selbst helfen.
    Man kann nur jemandem eine Leiter hinaufstoßen,
    wenn er bereit ist, selbst zu klettern.