zusätzliche Subventionen neben Schülerbafög

  • Moin,
    folgende Sachlage liegt vor:
    Meine Freundin (20 Jahre alt) hat eine abgeschlossene Berufsausbildung als Bäckereifachverkäuferin und in dieser Zeit BAB erhalten. Seit Ostern diesen Jahres ist sie ausgelernt und plant ab September ihr Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nachzuholen. Ihre familiäre Situation ist ein wenig verzwickt: Ihr Vater lebt in Kroatien (zahlt also nichts) und ihr Mutter in der Schweiz (ohne Einkommen, zahlt also auch nicht). Bafög für ihre kommende Schulzeit hat sie bereits beantragt, allerdings ist selbst der Höchstsatz von knapp 600€ definitiv zu wenig um leben zu können, da sie ja auch Miete zahlen muss etc. Nun meine Frage: welche weiteren Subventionen vom Staat gibt es und auf welche hätte sie anspruch. Mir kam da in den Sinn, evtl. nochmal BAB oder Wohngeld zu beantragen. Vllt. kennt auch jemand einen seriösen Kreditgeber a la KFW, die in diesem Fall unterstützend wirken können.
    Vielen Dank schonmal
    Grüße
    John

  • Es gibt den Bildunskredit der KfW. Bis zu 300 €uro bis max. 24 Monate im Monat. (Den man hinterher halt abstottern muss)


    Ob der aber hier zutreffend ist kann ich dir jetzt auch nicht so sagen da müsstet ihr euch selber Schlau machen.

  • @ RebellHAI...
    Der pauschale Hinweis auf den Bildungskredit ist OK.


    Doch...
    Diesen gibt es nicht für alle Schulausbildungen.
    Und..
    Die Schulausbildung muß drei Jahre dauern.
    Und..
    Es muß eine berufsbildende Schule sein.
    Leider...
    Erst ab dem 2. Schuljahr gibt es den Bildungskredit.
    Vorher nicht!


    Und da gibt es ein par Regeln welche einzuhalten sind.