BAföG nach negativem Leistungsnachweis

  • Hallo,


    ich habe eine kurze Frage. Ich bin momentan im 6. Semester (Regelstudienzeit 8. Semester) und mache derzeit mein Praxissemester. Leider habe ich noch ein einziges Fach aus dem Grundstudium offen und werde dies erst Anfang des Monats Juli, während meinem Praxissemester schreiben. Vor einigen Wochen habe ich einen BAföG-Antrag gestellt, der auch einen Leistungsnachweis über mein Studium enthielt. Leider wurde mein Antrag aufgrund des noch nicht abgeschlossenen Grundstudiums abgelehnt. Nun meine Frage. Wenn ich das letzte Fach nun aus dem Grundstudium hoffentlich schaffe, bekomme ich dann mit meinem nächsten Antrag auch rückwirkend (für dieses laufende und das vorherige Semester sowie natürlich auch die kommenden letzen Semester) meines Studiums BAföG? Prinzipiell bin ich dann ja wieder im Soll oder? Ich studiere maximal 9. Semester, wenn alles nach Plan läuft.


    Ich hoffe, ich habe einigermaßen verständlich erläutern können, um was es geht und mir kann jemand helfen. Bitte meine Frage nicht falsch verstehen. Mir geht es wirklich nicht darum, möglichst viel Geld vom Statt zu kassieren. Es ist einfach so, dass ich finanziell derzeit am Stock gehe und ich natürlich die kommenden Monate planen muss. Deshalb wären Infos hierzu super.


    Vielen Dank schon jetzt für Antworten.

  • Vielen Dank für die schnelle Antwort.


    Bin jetzt nur etwas schockiert. Bekomme ich echt gar nichts mehr? Auch nicht bis zu meinem 8. Semester? Das letzte 9. Semester(also ein Semester mehr als die Regelstudienzeit) dann ohne BAföG wäre ja noch irgendwie tragbar und meine eigene Schuld. Wenn ich das Problemfach jetzt bestehe bin ich doch nicht mehr gefährdet mein Studium "nicht" zu schaffen. Ich brauche dann doch einfach nur 1. Semester länger als geplant?


    Was ist, wenn ich z.B. bei einem der Prüfungstermine aus dem besagten Grundstudiumsfach des 1. Semesters krank war? Oder ist auch hier die Chance auf BAföG für mich gestorben, da ich ja schon im 6. Semester bin und das Fach eh schon bis zum Maximum heraus geschoben habe?


    Sorry, aber ich muss hier noch mal genau nachfragen, da ich in den anderen Foren nichts explizit zu dieser Frage gefunden habe bzw. es nicht genau verstanden habe und mir sicher sein will.


    Vielen Dank!

  • NEIN, nix BAföG, da Du "dem Grunde nach" aufgrund des fehlenden Leistungsnachweises keinen Anspruch mehr auf BAföG hast.
    Du könntest allenfals beim BAföG-Amt einen Antrag auf die verspätete Vorlage des Leistungsnachweises - incl. Begründung und Nachweise - stellen.
    Und es geht hier nicht nur um den Leistungsnachweis zum Grundstudium.
    Wenn Du z. B. erstmals zum achten Semester BAföG beantragst, dann würde Dir auch keine Grundstudienbescheinigung genügen; dann müßtest Du den Leistungsnachweis über alle absolvierten Semester vorlegen!
    OK, wenn Du für ein Semester die Verzögerung :rolleyes: bekommen hast, dann eben ein Semester weniger.
    Also, es zählen nicht die Fördersemester, sondern die tatsächlich eingeschriebenen Semester.
    :mad: