2 Fachwechsel und 1 Hochschulwechsel ??? HILFE :(

  • Hallo ihr Lieben :)


    Ich habe letztes Jahr begonnen in Greifswald auf Lehramt zu studieren im WS 11/12. Das war allerdings nicht meins und deshalb habe ich zu Jura gewechselt im SS 12. Leider spricht mich das auch nicht mehr an als Lehramt! :(


    Deshalb möchte ich nun zum WS 12/13 an einer anderen Uni ein anderes Fach studieren.


    Das wäre dann ja quasi mein 2. Fachwechsel und mein 1. Hochschulwechsel! Bekomme ich dann überhaupt noch Bafög? :(
    Beide vorherigen Studiengänge sind ja jeweils nach dem 1.Semester beendet worden, aber werden 2 Fachwechsel und 1 Hochschulwechsel toleriert?


    Freue mich über jede Antwort! :)


    Liebe Grüße!

  • Der Hochschulwechsel ist kein Problem.
    Doch mußt Du beide Fachrichtungswechsel nur vernünftig begründen.
    Dann kann es auch weiterhin Geld geben.
    Und, keine langen Briefe oder Texte; es genügen ca. fünf Sätze! :)

  • danke franjo, ich freu mich total über die schnelle antwort! :)
    und dann noch so eine gute nachricht! ;)
    ohje was genau sollte man denn in etwa schreiben? ich hab schon öfter etwas von einem "schwerwiegenden neigungswechsel" gehört, so etwas in die richtung?


    lg! :)

  • Einen "schwerwiegenden Neigungswandel" gibt es nicht.
    Was nicht zählt und absolut "tödlich" ist.... bessere Berufsaussichten, mehr Geld verdienen u.s.w.


    Schreib ganz ehrlich und stressfrei, weshalb es für Dich unzumutbar ist, das ursprüngliche Studium nicht fortzusetzen.
    Unvollständige Beratung bei der Studienberatung und jetzt ein "total falsches Kino" (Neigungswandel)
    Überschätzung der eigenen Qualifikation (mangelde Eignung).


    Und zwar für jeden Wechsel! Sei ehrlich bei der Begründung, versuche keine Schuldigen für den Fachwechsel zu finden.
    Dann wird es schon klappen.
    Ich drücke Dir die Daumen!
    :)

  • okay alles klar! :) danke, dann weiß ich jetzt erstmal bescheid.
    werden solche begründungen denn oft abgelehnt? ich habe angst dann kein bafög mehr zu bekommen. ohne bafög könnte ich nicht
    studieren. :/


    liebe grüße! :)

  • Ach Julia,
    vor lauter Angst NIX schreiben.. bring kein BAföG. :rolleyes:
    Natürlich werden Anträge abgelehnt (auch Anträge auf Demos und Beförderungen etc.
    Doch das BAFöG ist ein "Bewilligungsgesetz" und die Anträge werden zunächst darauf geprüft, ob sie bewilligt werden können!
    Für eine Bewilligung muß der Bearbeiter keine ausführliche Begründung abgeben.
    Doch bei einer Ablehnung muß er so richtig viel arbeiten/schreiben! Er muß die Ablehnung ausfürhlich begründen. Und dafür gibt es kein Formular.


    ...und ohne BAföG nicht studieren können.... das gibt es des öfteren, dafür ist das Gesetz als "Spielregel" geschaffen. Und dem Grund nach Förderungsfähig und somit ein Anspruch auf Förderung haben nur Studis, die ordnungsgemäß und zielstrebig studieren.


    Ich grüße Dich und wünscht Dir einen gewaltigen :o Geistesblitz bei der Formulierung und einen BAföG-Bearbeiter mit Herz! :D