Viele Fragen zur Trennung von Eheleuten

  • Hallo zusammen,


    ich bin seit 6 Jahren mit meiner Frau verheiratet.
    Wir haben ein Kind (11 Jahre).
    Nun will sich meine Frau von mir trennen und sich eine Wohnung suchen.
    Bis jetzt kommen wir noch gut miteinander aus (hoff, dass das so bleibt) und ich würde sie auch wo es geht unterstützen.


    Scheiden wollten wir uns erstmal nicht lassen (geht glaube ich eh erst, wenn wir ein Jahr getrennt sind).


    Ich bin ganztags berufstätig, meine Frau hatte vorübergehend immer wieder mal Aushilfsjobs (400,- Euro - Basis) und einmal auch eine Teilzeitstelle, die sie jedoch aufegeben musste, da die Noten unseres Kindes (damals in der 2. - 3. Klasse) absackten.


    Nun hat sie gerade die Zusage für einen 400.- Euro-Job bekommen.


    Ich hatte die ganze Zeit über Steuerklasse III, sie Steuerklasse V.


    Unserem Kind haben wir noch nichts gesagt.
    Es kann gut sein, dass das Kind bei mir bleiben möchte.


    Soweit die Fakten.
    Nun die Fragen:


    Falls das Kind bei meiner Frau bleibt:
    - ich zahle ihr Unterhalt für das Kind (lt. Düsseldorfer Tabelle abzüglich der Hälfte des Kindergelds?)
    - hat meine Frau auch Anspruch auf Unterhalt? wenn ja wieviel? und wie lange?
    - wann müssen wir die Steuerklassen umschreiben lassen (ich die I, sie die II?), oder müssen wir die Steuerklassen erst umschreiben lassen, wenn wir uns scheiden lassen?


    Falls das Kind bei mir bleibt:
    - müsste mir meine Frau dann Unterhalt für das Kind zahlen?
    - hat meine Frau auch Anspruch auf Unterhalt, wenn das Kinde bei mir bleibt?


    Generell:
    Wie schaut es aus, wenn das Kind nach der Schule zu meiner Frau geht (sofern sie nachmittags nicht arbeiten muss) und "nur" abends, zu mir zum übernachten kommt?
    Wäre ich dann rechtlich auch "Alleinerziehend"?


    Viele Fragen...


    Vielen Dank schonmal für eure Antworten.


    Gruss
    Markus

  • Zitat


    Falls das Kind bei meiner Frau bleibt:
    ich zahle ihr Unterhalt für das Kind (lt. Düsseldorfer Tabelle abzüglich der Hälfte des Kindergelds?)


    ja

    Zitat

    hat meine Frau auch Anspruch auf Unterhalt? wenn ja wieviel? und wie lange?


    möglicherweise, hierfür müssen aber ein paar Voraussetzungen erfüllt sein:
    http://www.bafoeg-aktuell.de/cms/recht/unterhalt/trennungsunterhalt.html


    Zitat

    wann müssen wir die Steuerklassen umschreiben lassen (ich die I, sie die II?), oder müssen wir die Steuerklassen erst umschreiben lassen, wenn wir uns scheiden lassen?


    Dies wird im Jahr nach der Scheidung erfolgen. Im Jahr der Scheidung gibt es noch das Ehegattensplitting.


    Zitat

    Falls das Kind bei mir bleibt:
    müsste mir meine Frau dann Unterhalt für das Kind zahlen?


    bei ihrem derzeitigen Einkommen sehr unwahrscheinlich.


    Zitat

    hat meine Frau auch Anspruch auf Unterhalt, wenn das Kinde bei mir bleibt?


    möglicherweise, hierfür müssen aber ein paar Voraussetzungen erfüllt sein:
    http://www.bafoeg-aktuell.de/cms/recht/unterhalt/trennungsunterhalt.html



    Zitat

    Generell:
    Wie schaut es aus, wenn das Kind nach der Schule zu meiner Frau geht (sofern sie nachmittags nicht arbeiten muss) und "nur" abends, zu mir zum übernachten kommt?
    Wäre ich dann rechtlich auch "Alleinerziehend"?


    Dies hängt natürlich vom Kontakt ab. Wenn dieser nur sporadisch ist, wäre dies sicherlich denkbar. Wenn es aber so ist, dass das Kind fast jeden Tag beide Elternteile sieht, würde ich nicht von "alleinerziehend" ausgehen.

  • Pikary schrieb:

    ja


    möglicherweise, hierfür müssen aber ein paar Voraussetzungen erfüllt sein:
    http://www.bafoeg-aktuell.de/cms/recht/unterhalt/trennungsunterhalt.html


    Ok.
    Wer entscheidet, ob diese Voraussetzungen erfüllt sind.


    Pikary schrieb:


    Dies wird im Jahr nach der Scheidung erfolgen. Im Jahr der Scheidung gibt es noch das Ehegattensplitting.


    Oehm.
    Hab gerade mit einer Freundin gesprochen.
    Die meinte, dass Ihr Mann sofort nach der Trennung (vor der Scheidung) die Steuerklasse III auf I umschreiben lassen musste...
    :confused:


    Auf jeden Fall vielen Dank für deine Antworten.

  • Zur Steuerklasse:
    habe gerade nachgelesen, dass es wohl doch so ist, dass nach der Trennung (endgültige Entscheidung, nicht mehr zusammen sein zu wollen!) die Steuerklassen gewechsselt werden müssen. Dies erfolgt aber nicht sofort sondern im Jahr darauf. Wenn Ihr euch also in 2008 trennt, gibt es ab 2009 neue Steuerklassen.


    Zu den Voraussetzungen im Trennungsunterhalt:

    Zitat


    Zu den weiteren Anspruchsvoraussetzungen gehören die allgemeinen Anforderungen an Unterhaltsansprüche, nämlich Bedarf, Bedürftigkeit und Leistungsfähigkeit. Als Grund und Maß des Unterhaltsanspruchs stellt § 1361 Abs.1 S.1 BGB auf „ den nach den Lebensverhältnissen und den Erwerbs- und Vermögensverhältnissen der Ehegatten angemessenen Unterhalt“ ab. Somit verhält es sich im Grundsatz so, dass die ehelichen Lebensverhältnisse sich bestimmen aus den jeweiligen Einkommens- und Vermögensverhältnissen. Der Unterhaltsanspruch ist gerichtet auf eine monatlich im Voraus zu zahlende Geldrente. Ob und inwieweit Bedürftigkeit vorliegt, entscheidet sich im Wesentlichen an der Frage, ob der Unterhaltsbedürftige verpflichtet ist, einer Erwerbstätigkeit (Erwerbsobliegenheit) nachzugehen.