Meisterbafög nur für Lehrgangsgebühr

  • Hallo, ich möchte ab September einen Vollzeitlehrgang zum Bilanzbuchhalter besuchen. Von der Schule erfuhr ich, dass ich dafür Meisterbafög beantragen kann. Ich habe dann gelesen, dass man Bafög nur für den Lehrgang unabhängig vom Einkommen erhält, ist das so? Denn im Antrag selbst wird wieder bei Vollzeitlehrgängen ein Formblatt verlangt wo die Einkünfte auch des Ehepartners eingetragen werden müssen. Da mein Mann selbstständig ist und sein Geschäft gut läuft, habe ich dann wohl keine Chance und müsste ihn dann um ein Darlehen bitten? Da ich mich aber ab August selbstständig mache, habe ich nur den Gründungszuschuss als vorläufige "Einnahme" bis mein Kurs im April nächsten Jahres beendet ist.
    Kann mir jemand einen Rat geben?
    Vielen Dank.
    musikloewin:confused:

  • Auf der Homepage von dem Meisterbafög steht aber folgendes:


    Bei Vollzeit- und Teilzeitmaßnahmen ist zur Finanzierung der Lehrgangs- und Prüfungsgebühren ein einkommens- und vermögensunabhängiger Maßnahmebeitrag in Höhe der tatsächlich anfallenden Gebühren, höchstens jedoch 10.226 € vorgesehen. Er besteht aus einem Zuschuss in Höhe von 30,5 Prozent, im Übrigen aus einem zinsgünstigen Bankdarlehen. Die Darlehen für den Unterhalts- als auch für den Maßnahmebeitrag sind während der Fortbildung und während einer anschließenden Karenzzeit von zwei Jahren - längstens jedoch sechs Jahre - zins- und tilgungsfrei.


    Was stimmt denn nun? Wird das Einkommen für "nur" den Maßnahmebetrag angerechnet oder nicht? Das Formular verlangt das Einkommen, aber hier steht es so????:confused: :confused:

  • Hallo


    wenn nur der Maßnahmebeitrag also die Lehrgangs und Prüfungsgebühren beantragt werden auch wenn es eine Vollzeitmaßnahme ist, dann ist das unabhängig von Einkommen und Vermögen.


    Nur wenn zusätzlich auch Unterhaltsbeitrag für die Vollzeitmaßnahme beantragt wird muss eigenes Einkommen ggf. Einkommen des Ehepartners und Vermögen nachgewiesen werden.


    Gruss Andy

  • Danlke für die Info Andy, was muss ich denn dann in dem Formblatt A angeben, wo steht Einnahmen, die zur Deckung des Unterhaltsbedarfs meines Ehegatten bzw. meiner Kinder (entfällt) bestimmt sind. Was muss ich denn da eintragen? Der Verdienst meines Mannes ist da wahrscheinlich gar nicht gemeint? Herzlichen Dank im Voraus.

  • Du muisst auf der 2 ten Seite des Formblatts A ankreuzen `nur Maßnahmebeitrag`* dann entfallen die weiteren Angaben.
    Die Fragen die Du meinst stehen auf der Anlage zum Formblatt A - das musst Du nicht ausfüllen.


    Du reichst beim Amt ein


    Formblatt A -Antrag ausgefüllt Seite 1 und 2 und Unterschrift auf Seite 4
    Formblatt B und Anlage Formblatt B -das füllt der Lehrgangsträger aus
    Dazu Deine bisherigen Ausbildungszeugnisse
    und am besten nochmal formlos ein Anschreiben, dass Du ausdrücklich nur den Maßnahmebeitrag beantragst um Rückfragen zu vermeiden


    Das wars dann


    Gruss Andy

  • Mit dem Bescheid wird Dein Gesamtanspruch festgestellt. Etwa eine Woche nach dem Bescheid vom Amt bekommst du von der kfw Bank einen Darlehensvertrag zugeschickt. Den musst du unterschreiben und zurückschicken dann wird auch der Darlehensanteil ausgezahlt. Es gibt nämlich Leute die dieses Darlehen nicht in Anspruch nehmen wollen sondern nur den Zuschuss Anteil. Für den Abschluß des Darlehensvertrages hast Du eine Frist von ca. 4 Monaten -das genaue Datum steht auf dem Bescheid- Innterhalb dieser Frist kannst du das Darlehen abrufen, danach geht das nicht mehr.


    Gruss Andy