Wechsel vom Bachelor zum Staatsexamen (Jura)

  • Hallo,


    meine Situation: Ich studiere momentan Jura im 6. Semester, allerdings mit Bachelor als Abschluss und werde diesen Sommer fertig. Da jedoch die beruflichen Perspektiven nicht gut sind, möchte ich danach ins Staatsexamen wechseln. Ich habe mich bereits informiert, Wechsel ist möglich, Einstufung erfolgt ins 3. Semester.


    Nun war ich beim Studentenwerk und die teilten mir mit, dass ich dann kein Bafög mehr bekomme, da es aös Zweitstudium gilt. Kann man da was machen? Bzw. was hab ich für Möglichkeiten, um vielleicht andersweitig Zuschüsse zu bekommen? Meine Eltern können mich nich komplett finanzieren und nebenbei bei einem Jurastudium zu arbeiten ist zwar möglich, aber ich glaube das reicht auch nicht so recht zum Leben aus.


    Vielen Dank schonmal für eure Tipps und Hilfe!
    LG

  • Die Auskuft vom BAföG-Amt ist richtig!
    Förderung ggf. durch einen KfW-Studienkredit. Dort wird das "Studienende und Studienabschluß" anders gewertet.
    Beim Studienkredit ist m. W. das Jurastudium erst mit dem 2. Staatsexamen beendet :confused:, somit wärest Du noch Förderungsberechtigt. Die KfW hat etwas andere Regelungen bzgl. Fachwechsel und Studienabschluß.
    Viel Erfolg! :)

  • Hallo, bei mir ist der Fall ähnlich.
    Ich werde im September meinen Bachelor Law in Context erreichen und möchte danach auf Staatsexamen studieren.
    Folgender Unterschied bei mir: Ich habe aber während der Zeit beim Bachelor KEIN BAFÖG beantragt, da mich meine Eltern unterstützt haben. Würde das die Situation für das Staatsexamen ändern?


    Danke, VG

  • Nein, ob das vorherige Studium mit/ohne BAföG gefördert wurde, spielt keine Rolle.
    Fakt ist immer: War die vorherige Ausbildung dem Grunde nach Förderungsfähig?
    Grundsätzlich wärest Du ja Förderungsberechtigt, sofern Du aufgrund der Einkommenslage der Eltern (oder Du selbst) bedürftig im Sinne des BAföG gewesen wärest.