Vater zahlt nicht, Bafögsumme wird gekürzt. Wo ist hier der Sinn?

  • Hey Leute, ich habe letztes Jahr im august Bafög beantragt. Ich habe keinen Kontakt zu meinem leiblichen vater, welcher auch keinen Unterhalt zahlt, mehr und musste Ihm die Dokumente zum ausfüllen zuschicken. Er hat sich schön zeit gelassen und die papiere erst ende November dem Amt geschickt. nebenbei: meine mutter bekommt schon Rente aufgrund von krankheit und hat einen 400 euro job. ich wohne noch bei ihr zuhause.
    Ende november kamder Bescheid, dass mir 422€ zustehen, also die vom Amt ausgerechnet worden sind. Damein Vater jedoch genug verdient, soll er diese summe zahlen. Nun hat er gemeint, dass er das nicht macht weil er angeblich kein geld hat( fährt aber 2 mal im Jahr in urlaub, hat teure autos, etc.) und er maximal 100 euro immonat aufbringen kann. Ich hatte 2 mal einen antrag auf vorausleistung ausgefüllt, nur lassen die sich alle ziemlich viel zeit, und der Bafög typ erzählt amtelefon jedesmal irgend nen anderen mist. beim ersten telefonat imfebruar hieß es das nach neues berechnungich 100 euro von meinem vater bekomme, und 242 euro von bafög. der bescheid und das Geld rückwirkend von Oktober sollten dann ende März da sein. Nun jeder der denken kann, kann rechnen das diese 242 euro seit oktober so über 1000 euro sind. heute hatte ich 204 euro auf dem konto. nach einem telefonat mit dem herren, meinte dieser, nein das stimmt allesdoch nicht, diese 242 euro müsste meine mutter zahlen und ich bekomme nur die differenz die am ende übrig ist, also 29 euro pro monat.
    Ich weiß nicht ob ich blöd bin, aber wie soll meine mutter die gerade mal rente bekommt mir soviel geld zahlen? 2. die zuerst 422 euro errechnete summe die mir zusteht, warum hat die sich jetzt auf 29 euro reduziert, nach dem mein Vater auf einmal sagt er kann ja angeblich nicht zahlen? Die wollen doch einen komplett für dumm verkaufen! wie soll ich bitte schön mit 29 euro im monat, essen in der uni bezahlen, meine bücher und meinen semesterbeitrag bezahlen?
    Ich fühle mich hier richtig verarscht!
    Hat von euch vielleicht auch jemand auch so ein Problem gehabtoder kennt sich damit aus? ich bin hier echt am verzweifeln! wo ist denn der sinn dahinter, dass durch die rente meiner mutter und dem gehalt meines vaters ein bedarf von 422 euro errechnet werden und jetzt aufeinmal der Herr nicht zahlen kann und ich läpische 29 euro immonat vom bafög amt bekomme?
    hoffe auf einige antworten und Tipps.

  • Beantrage beim BAföG-Amt "Vorausleistungen nach § 36 BAFöG".
    Hier im Forum wurde zu diesem Verfahren reichlich geschrieben.


    Deshalb fasse ich mich hier auch so kurz.
    Und, bei Frage... sieh meine Signatur :rolleyes:

  • danke, aber das haben wir schon getan! das meinte ich oben ja auch damit, wie kann es sein, das man für mich erst einen grundbedarf von 422 euro ausrechnet, und dann nur weilder vater kein bock hat zu zahlen, mir jetzt 40 euro vorausgeleistet wird... wie soll ich damit bitte mein studium finanzieren? das ist doch ein Witz... ich fühl mich von diesem amt echt total verarscht. die interessiert es nichtmal, dass ich meine Semesterbeiträge nicht einmal bezahlen kann!!!

  • @ Socke...
    Wenn Du in diesem Stil sowohl mit dem BAFöG-Amt als auch mit Deinem Vater kommunzierst, dann verstehe ich Deinen Vater und auch die Mitarbeiter beim BAföG-Amt.


    Wenn Du mit der BAföG-Berechnung nicht einverstanden bist, dann erkundige Dich direkt "vor Ort" und laß Dir die Berechnung erklären. Doch dafür muß man sich persönlich mit dem Bearbeiter unterhalten. Da genügt keine Pöbelei per Telefon oder Email. :mad:


    Es gibt Gesetze. Und diese sind dafür geschaffen, damit nicht willkürlich sondern einheitlich das Recht angewandt wird.
    Und es gibt immer wieder Zeitgenossen, welche sich damit nicht abfinden können sondern meinen, daß das Leben ein Teil aus der Sendung "Wünsch-Dir-Was" ist.


    Habe fertig....:rolleyes:

  • Hallo,


    Zitat

    das ist doch ein Witz... ich fühl mich von diesem amt echt total verarscht. die interessiert es nichtmal, dass ich meine Semesterbeiträge nicht einmal bezahlen kann!!!


    Kann es sein, daß Du jemand falschen beschimpfst? Wenn ich mir so Deine Frage durchlese, verarscht Dich tatsächlich jemand: nicht aber das BaföG-Amt, sondern Dein Vater. Richte also Deine Wut in die richtige Richtung und fordere Deinen Unterhaltsanspruch ein, anstatt recht sinnlos die Ursache für Dein Probleme da zu suchen, wo sie nicht entstanden sind.


    Anscheinend ist Dein Vater durchaus unterhaltsfähig und der (fiktive) Unterhalt wird (natürlich!) bei dem BaföG angerechnet. Wo ist das Problem?


    Ansonsten hat franjo eigentlich schon alles gesagt: prüfe und beantrage ggf. die Vorausleistung, wenn sich Dein Vater tatsächlich weigert, Unterhalt zu zahlen. Das läuft dann u.U. zwar auf Klage gegen Deinen Vater hinaus, aber warum auch sollte ich als Steuerzahler für Deinen Vater aufkommen?


    Zitat

    Vater zahlt nicht, Bafögsumme wird gekürzt. Wo ist hier der Sinn?


    Der Sinn liegt darin, daß Dein Vater zum Unterhalt verpflichtet ist und der Steuerzahler für interne Familienprobleme kaum aufkommen mag. DAS ist der Sinn.


    Gruß!

  • hallo, das was ihr mir sagt habe ich schon alles gemacht, wir sind schon dabei auf unterhalt zu klagen.nur so nebenbei das ganze geht jetzt alles schon seit 6 Monaten! aber anscheinend versteht auch ihr nicht was ich meine. mir geht es hier nicht drum wer schuld hat oder sonst was...
    mir geht es darum wie es sein kann, das wenn man nach angaben einem studenten einen grundbedarf von 422 euro ausrechnet, den man brauch auf 40 euro runterkürzt nur weil der vater kein bock hat zu zahlen? und dann auch noch schreibt, es werden 40 euro vorausgeleistet, da sonst die ausbildung gefährdet ist. mit 40 euro nicht oder was? wie soll man den bitte bücher und semesterbeiträge von nur 40 euro im monat bezahlen? ich denke Bafög ist dazu da um Studenten zu unterstützen während ihrem studium. außerdem würdet ihr euch auch verarscht vorkommen wenn ihr 6 monate lang mit dem zuständigen in verbindung seid, und er euch jedesmal am telefon was anderes erzählt?einmal ja das ist so und so, nach einem monat, ja ne das hab ich nie gesagt so ist das nicht, wieder en monat später, ja doch genau so ist das. sowas kann man nach einiger zeit einfach nicht mehr ernst nehmen, sry!!!
    sogar mein anwalt hat gesagt das es total sinnlos ist wie man jetzt auf diesen betrag kommt, vorallem weil der Bafögmitarbeiter meinte, das so viel abgezogen wurde, weil das meine mutter bezahlt. wofür hab cih den bafög beantragt? genau weil meine mutter kein geld hat, weil sie krank ist und nur rente bekommt. und deswegen wurden ganz am anfang diese 422 euro ausgerechnet, da ich sie brauche. und das ist einfach sinnlos!

  • Berechnung Vorausleistung:
    BAföG-Bedarf
    minus Unterhalt Vater 100 €
    minus Kindergeld 184 €


    Warum das BAföG-Amt dir nochmal 100 € abgezogen hat, musst du schon vor Ort klären. Hier hat niemand eine Glaskugel. :rolleyes:


    ich bekomme nur die differenz die am ende übrig ist, also 29 euro pro monat.


    es werden 40 euro vorausgeleistet, da sonst die ausbildung gefährdet


    Werden nun 29 € oder 40 € vorausgeleistet?


    Zitat

    wie soll ich bitte schön mit 29 euro im monat, essen in der uni bezahlen, meine bücher und meinen semesterbeitrag bezahlen?


    Nach Adam Riese hast du 324 € (184 + 100 + 40) im Monat zur Verfügung und wohnst, vermutlich kostenlos, bei deiner Mutter. SO gefährtet wird dein Studium schon nicht sein :rolleyes:.
    Man muss nicht ständig an der Uni essen, sondern kann sich auch mal was mitnehmen.

  • Hallo,


    Zitat

    wir sind schon dabei auf unterhalt zu klagen.nur so nebenbei


    Zumindest schon mal der richtige Weg :-)


    Zitat

    mir geht es hier nicht drum wer schuld hat oder sonst was...


    Wenn es Dir darum nicht geht, warum dann Deine Beschimpfung a la


    Zitat

    ich fühl mich von diesem amt echt total verarscht. die interessiert es nichtmal, dass ich meine Semesterbeiträge nicht einmal bezahlen kann!!!


    Hier gibst Du eindeutig einem Schuld - nämlich dem BaföG-Amt.


    Zitat

    ir geht es darum wie es sein kann, das wenn man nach angaben einem studenten einen grundbedarf von 422 euro ausrechnet, den man brauch auf 40 euro runterkürzt nur weil der vater kein bock hat zu zahlen?


    Eben weil der Steuerzahler keinen Bock hat, für Deinen Vater einzuspringen. Mit einer Unterhaltsklage hast Du schon mal den ersten richtigen Schritt gemacht. Warum Du aber mit der Klageschrift nicht schon längst - wie von franjo empfohlen - Vorausleistung beantragt hast, bleibt dann natürlich Dein Geheimnis.


    Zitat

    würdet ihr euch auch verarscht vorkommen wenn ihr 6 monate lang mit dem zuständigen in verbindung seid, und er euch jedesmal am telefon was anderes erzählt?


    Nein, weil ich mich in einer solchen Situation niemals auf telefonische Auskünfte verlassen hätte, sondern das ganze schriftlich (und somit nachweisbar) durchgeführt hätte.


    Zitat

    sogar mein anwalt hat gesagt das es total sinnlos ist wie man jetzt auf diesen betrag kommt,


    Nun ja. Ich könnte jetzt so einiges zu der Ansicht des Anwaltes sagen, werde mich aber hüten. Nur eine Bemerkung sei gestattet: wenn Du einen Anwalt hast, warum fragst Du dann hier? Und viel wichtiger: wenn Du einen Anwalt hast - warum hast Du dann nicht das vollkommen selbstverständliche Verfahren der Vorausleistung eingeleitet? Dazu sollte der den Bescheid nicht verstehende Anwalt zumindest schon längst angeraten haben.


    Zitat

    genau weil meine mutter kein geld hat, weil sie krank ist und nur rente bekommt.


    Bisher war nichts davon zu lesen, daß Du Dich an der Miete beteiligt und insofern hat Theo mit seiner Ansicht durchaus recht.


    Zitat

    sogar mein anwalt hat gesagt


    Damit bin ich raus aus dieser Diskussion - was sollen wir Dir besser raten als ein Anwalt?


    Gruß!

  • es werden 40 vorausgeleistet, und die 100 euro bekomme ich immer noch nciht weil mein vater wie gesagt immer noch nicht zahlt. und ich bekomme auch nicht mein kindergeld sondern nur 90 euro davon dasmacht also. 130 euro. und ich esse nur 2 mal die woche in der uni und nicht jeden tag...und wie gesagt, das geldmeiner mutter reicht gerade so um die wohnung und essen zu bezahlen, also kann ich mir schlecht von ihr das studium finanzieren lassen. und darum gehts auch gar nicht, ich wollte in diesem forum eigentlich nur wissen ob jemand auch so probleme hatte und tips für mich hat, aber anscheinend ist das hier ja nicht der fall...

  • hat sich beid Dir die Sachlage verändert?


    Zu den anderen Beiträgen muss ich sagen, dass ich die Antworten unglaublich finde!


    Weder inhaltlich hilfreich noch unterstützende geschweige denn weiterführend.