* Auto plus Bafög* ?

  • Hallo ihr,


    ich werde ab Sept, mein Abi nachholen und brauche dazu euren Rat. BIn 28, habe 10 Jahre gearbeitet und hoffe auf elternunabhängiges Bafög.
    Ich besitze ein neueres Auto, mit einem Wert von 8000 Euro. Ich habe dadurch 1500 Euro schulden bei meiner Mutter. Was kann ich tun, damit ich nicht 200 Euro weniger Bafög bekomme? Wieso darf ein Auto 7500 Euro Wert haben (hatte ich im Forum gelesen), wenn der Freibetrag bei 5200 Euro liegt? Wie sieht es mit Möbeln aus, was muss ich angeben? Bin restlos überfordet und grüble schon seit Wochen... bin gespannt auf eure Antworten :o
    Lg, Karo

  • Das Auto darf keinen Wert von 7.500 mehr haben.
    Das Auto wird zu deinem Vermögen gerechnet und dieser Freibetrag beträgt 5.200,00.
    Die Schulden bei deiner Mutter sind hieb und stichfest festgehalten?
    Du hast das Auto gekauft?

  • @ Karo,
    wie Sandy schon schrieb, darf Dein Gesamtvermögen nicht den Freibetrag von 5.200 € überschreiten.
    Der Wert des Wagens wird - nach Vorlage des KfZ-Scheins vom BAföG-Amt "nach Aktenlage" und "Auto.de" festgelegt.
    Bist Du mit dem ermittelten Wert nicht einverstanden, mußt Du den tatsächlichen Wert - auf Deine Kosten - nachweisen.
    Schulden bei den Eltern...
    da spielen die BAföG-Ämter i.d. Regel nicht mit.
    Du mußt den tatsächlichen "Geldfluß" nachweisen, einschl. Vertrag.
    Und dieser Vertrag muß einem sog. "Fremdvergleich" standhalten.
    Und das ist i. d. Regel innerhalb der Familie nicht, da wird das Geld "über den Küchentisch geschoben".
    Die wohnungseinrichtung zählt nicht zum Vermögen (Haushaltsgegenstände).
    Doch vor ca. 14 Monate hat das höchste Deutsche Verwaltungsgericht entschieden, daß Kraftfahrzeuge nicht zu Haushaltsgegenständen gerechnet werden dürfen (zuvor lag die Schmerzgrenze bei rd. 7.500 € für ein Auto).


    Also, bzgl. Auto... da sehe ich für Dich irgendwie schwarz :confused:. Das wird angerechnet.
    Mein Tipp: Starte Dein Studium mit einem KfW-Studienkredit für das erste Semester.
    Ab dem 2. Semester beantragst Du BAFöG. Das bis dahin ausgezahlte KfW-Darlehen wird als "Schulden im Sinne des BAföG" angerechnet.

  • Vielen Dank für eure Antworten. Ja, das mit meinem Auto stellt sich wirklich als Problem dar. Aber wenn das Oberverwaltungsgericht entschieden hat, dass ein Auto einen Wert von 7500 Euro haben darf, wieso gelten dann die 5200? Muss jeder individualrechtlich klagen?
    Wisst ihr, ich habe 10 Jahre gearbeitet, habe Steuern einbezahlt und werde auch nur deshalb vom Staat gefördert. Und auch nur wegen der eigentlich "guten" Sache mit dem elternunabhängigen Bafög habe ich mir diesen Schritt mit dem Abitur etc. überlegt. Aber wie können diese Menschen von den Ämtern einen lächerlichen Freibetrag von 5200 Euro erfinden? Ich meine, ich habe nach zehn Jahren Arbeit mir einen gewissen Standart geleistet- eben mein Auto... Ach wie mich das alles ankäst :( Ich kann natürlich die Schulden bei meiner Mutter nicht wirklich nachweisen. Sie schreibt es halt in ein Buch- aber das wird nicht reichen. Hatte mir schon gedacht, dass die das nicht anerkennen...
    Ja und ich war bei einem Gutachter, der sagt dass mein Auto auf jeden Fall so viel wert ist :(
    Was mache ich jetzt? Wie soll ich mit 480 Euro auskommen? Meine Miete kostet in Freiburg 400 Euro und das ist noch günstig...
    grüßle

  • Die damalige "Hausregel" der BAfögämter, daß das Auto bis zum Wert von 7.500 € nicht gewertet wird, ist durch den Verwaltungsgerichtshof (hoffe das Gericht richtig benant zu haben) verworfen.
    Nach einem rd. 10 Jahre langen Unterhaltsstreit wurde festgestellt, daß die "Hausregel" nicht mehr zählt und Kraftfahrzeuge ab der 1. Schraube :rolleyes: zum Vermögen zählen.


    Dehalb, überlege dir den Tipp bzgl. Studienkredit! Du hast keine andere Wahl!
    Ach ja; den Wert des Wagens wird das BAföG-Amt bis zum "bitteren Ende" festsetzen!
    Du müstest das Geld verbrauchen! Und Du wirst dem BAföG-Amt keinen jährlichen Wertverlust (7.500 € ./. 5.200 €) nachweisen können.
    Eine blöde Situation. Doch Du bist nicht der Einzige der bei der Anrechnung des Kraftfahrzeuges "lange Zähne" bekommt :mad:

  • Und was ist wenn ich einfach so einen Kredit bei einer Bank beantrage, sagen wir mal 4000 Euro. Für irgendwas. Dann habe ich doch Schulden? Oder ist das nicht so einfach? Oder ich lerne bis Antragsstellung noch n Gutachter kennen, der mir meinen Wagen 3000 Euro unter dem Wert schätzt :) Hab grad im Internet geschaut- dort ist mein Wagen noch mehr wert... knapp 10000 uiuiui.

  • Dann will das BAFöG-Amt wissen, wofür Du den Kredit aufgenommen hast und wo das Geld ist!
    Ach so.... die Bearbeiter beim BAföG-Amt fahren auch Autos und kennen entsprechende Foren.
    Versuche es nicht mit einem Gefälligkeitsgutachten.
    Das Sicherste und Preisgünstigste ist m. E. der Studienkredit!