zu wenig bafög oder hartz 4?

  • Schönen guten morgen.ich habe eine frage....also ich habe im moment eine schulische ausbildung und bekomme bafög(411euro), ergänzend geld vom jobcenter (246 Euro).
    das ergibt 657 euro.
    als ich noch nujr hartz 4 bekam war mein monatlicher satz mit miete753 euro.das heisst es fehlen 96 euro im monat.allerdings werden mir 53 e beim bafög bescheid angerechnet wegen meiner mutter.welche sie nicht zahlen wird.aber selbst dann fehlen mir immernoch 43 e.
    darf das sein?darf ich 96 euro bzw 53 euro weniger haben als meine suicherung zur leistung des lebensunterhaltes?
    wenn meine rechnungen korreckt sind welches amt zahlt zu wenig?
    meine fragen sind nun ist meine mutter verpflichtes zu zahlen(also wird sie ein brief bekommen)?



    ich bin übrigens 28 j hab eine eigende w und keine kinder^^

  • Hallo,


    Zitat

    bekomme bafög(411euro), ergänzend geld vom jobcenter (246 Euro)


    Da stimmt tatsächlich irgendetwas nicht. Du hast nicht den "kleinen" Schüler-BaföG-Satz, sondern den normalen, was einen ALG-II-Anspruch eigentlich ausschließt. Kann es sein, daß Du dem Jobcenter den Bezug von BaföG nicht mitgeteilt hast? Oder daß hier eine Falschberechnung vorliegt? Als was werden die Leistungen in dem ALG-II-Bescheid denn bezeichnet?


    Gruß!

  • ...
    meine fragen sind nun ist meine mutter verpflichtes zu zahlen(also wird sie ein brief bekommen)?


    Hallo,


    Wenn Du den Brief schreibst, dann sollte Sie auch einen Brief erhalten.
    Für Unterhalt bist ausschließlich Du in erster Linie zuständig.
    Wenn Du willst, das das Amt den Brief schreiben soll, dann musst Du einen Antrag auf Vorausleistung stellen.


    dms

  • @ dms
    wenn Beiträge zur Kranken- und Plfegeversicherung gezahlt werden kann er diese Beträge mit dem BAföG erstattet bekommen.
    Nur... irgendwie verstehe ich die Problemdarstellung von Plunze nicht.
    Irgendwo hakt es, Plunze erzählt hier nicht alles und hat event. Stzteile vergessen.
    BAföG + Hartz 4 (ALG 2), 28 Jahre alt, 53 € Anrechnung vom Einkommen der Mutter....
    da stimmt ´was nicht!
    Ach ja...
    @ Plunze...
    solltest Du tatsächlich BAföG und Leistungen vom Jobcenter bekommen...
    Es erfolgt - ähnlich wie beim Vermögen - ein Datenabgleich zwischen den sozialen Ämtern und Verwaltungen (dazu zählen u. a. die BAföG-Ämger, Krankenkassen und auch Jobcenter und Arbeitsämter).

  • juten morjen an alle !
    aaalsssooo.....
    ja ich bekomme tatsächlich beides...das wurde mir auch von anfang an gesagt das ich ergänzend vom jobcenter bekomme(ich glwub für unterkunft u heizung).mhhh vielleicht erscheint euch das allen so hoch weil ich fast 390 euro miete bezahle....wenn ihr das abrechnet dann bleiben mir nur noch ein paar euro.
    ich verstehe nicht warum ich 100 weniger bekomme als wenn ich mit der a**** zu haus sitze.

  • Hallo,


    offensichtlich handelt es sich also nicht um ALG II (auf das ja auch kein Anspruch besteht), sondern um die Mietbeihilfe.


    Du bekommst somit die volle mögliche Unterstützung, weitere Ansprüche bestehen nicht.


    Zitat

    darf das sein?darf ich 96 euro bzw 53 euro weniger haben als meine suicherung zur leistung des lebensunterhaltes?


    Ja sicher darf das sein. Warum sollte es auch nicht?


    Gruß!

  • warum nicht?ha ist das dein ernst?...
    ich hatte vorher 100e mehr im monat obwohl ich den ganzen tag zu haus war und nicht gearbeitet hab.jetzt bin ich am tag 8-10 stunden unterwegs und werde bestraft in dem ich 100e weniger hab?das darf doch nicht sein sowas...hätte ich das voher gewusst hätt ich den mist nicht gemacht.
    egal trotzdem danke für eure schnellen antwoten!