Lastenzuschussberechnung bei Mehrfamilienhaus

  • Freundliches Hallo ins Forum,
    zur Berechnung des Lastenzuschusses habe ich noch eine Frage, die ich trotz Recherche im Internet nicht beantwortet gefunden habe, aber vielleicht kann mir hier Jemand "auf die Sprünge" helfen.
    Bei der selbstbewohnten Eigentums- Wohnung konnte ich das Mindesteinkommen berechnen: 364€+ ggf.Mehrbedarf+ Warmmiete(330€) (pro qm= 20€ Zuschuss)


    In dem 2 Fam. Haus befinden sich 2 Eigentums- Wohnungen.
    Eine selbstbewohnte,mit Schulden belastete Wohnung der Antragstellerin.
    Und der 2. Wohnung (geerbt), diese ist schuldenfrei, gehört ihr die Hälfte. Darin lebt eine Familienangehörige, die zum Ausgleich 200€ (zum Lebensunterhalt) der Antragstellerin beisteuert.
    Da die Antragstellerin erkrankt ist und darum Grundsicherung beantragen musste, diese aber wg. dem zu hohen Vermögen (der eigenen und der weiteren 1/2 Eigentumswohnung) nicht erhält, nun die Frage, ob für diese 1/2 Wohnung auch Lastenzuschuss zu erhalten ist.
    Korrekterweise muss sie 3/4 der entstehenden Kosten für das 2 Fam. Haus für Renovierung, Hausbewirtschaftung, Versicherung, Grundsteuer die Antragstellerin tragen, kann dies aber tatsächlich nicht bezahlen.


    Wie errechne ich, ob, und wenn ja, wie hoch der Anspruch auf Lastenzuschuss für diese halbe Wohnung wäre?


    Im Voraus besten Dank, für einen Tipp.


    MfG. Bobbele