Chance auf BAföG für Privatschule? HILFE!

  • Hallo Zusammen,


    ich hoffe hier im Forum eine Antwort auf mein Problem zu finden
    und zwar:


    Habe ich eine abgeschlossene Ausbildung (die BAföG gefördert wurde)
    (2 Jahre her)
    Danach habe ich leider einen falschen Studiengang gewählt, der nichts für mich ist
    und für das Studium habe ich dann Studentenbafög bekommen, dass ich jetzt nach dem ersten Semester zurückzahlen werde (Studienabbruch)


    Nun habe ich eine Art "Studium/Ausbildung" auf einer Privat-Berufsfachschule gefunden, die absolut meinen Wünschen entspricht, die jedoch ihren stolzen Preis von 550 Euro Monatlich hat.
    Das "Nebenbei-Arbeiten" wird vorne und hinten nicht reichen, alleine wegen der Gebühr und der Tatsache, dass ich 800 Km von meinen Eltern weit weg wohne, in einer WG.


    Nun ist meine Frage: Habe ich überhaupt noch eine Chance auf eine Förderung? (Habe ja schon 2x Bafög im Leben beantragt) Auch wenn es sich nur um einen kleinen Bafögsatz handeln würde, wäre dies eine Erleichterung.


    Oder lohnt sich hierbei schon ein Bildungskredit? Gibt es einen, der mehr als 300 Euro im Monat deckt? Denn das gesammte Studium schießt über die 20000 Euro hinaus.


    Würde mich sehr über eure Tipps und Antworten freuen,
    liebe Grüße

  • Ich bin mir nicht sicher, aber Bafög bekommt man nur, wenn man an öffentliche Schulen/Universitäten geht. Private werden meines Wissens nach nicht bezuschusst. Da wäre ein Bildungskredit wohl eher die bessere Alternative.


    LG

  • Wenn es sich um eine staatlich anerkannte Schule handelt... könnte sie förderungsfähig sein.
    Das kannst Du im Schulsekretatiat erfahren.


    Doch ob Du selbst noch förderungsberechtigt bist, das sagt Dir das BAföG-Amt am Wohnort Deiner Eltern. Die können Dir ebenfalls Infos über die Förderungsfähigkeit der Privaten Schule sagen.


    @ Bildungskredit... da würde ich an Deiner Stelle nicht "pauschal" eine Verschuldung von rd. 20.000 € ausgehen; erst ab dem "Hauptteil" der Schulzeit gibt es den Bildungskredit.

  • Nein, man bekommt auch BAFÖG an privaten Schulen. Ich kenne eine Freundin, die das beansprucht und ich glaube sie bekommt 2/3 des Studiums bezahlt. 200 € muss sie aber dazulegen. :)

  • AmtFlo7383
    Was willst Du uns hier mitteilen? :confused:
    Wieso denn NEIN????? Was denn NEIN?


    Nicht alle Privatschulen sind förderungsfähig. Eine Privatschule muß einer staatlichen Schule gleichgestellt sein und die Anerkennung als Privatschule haben, dann könnte es BAföG geben. Aber nicht pauschal und grundsätzlich!


    Was macht denn Deine Freundin, welche Schule besucht sie und bekommt sogbar 2/3 der Studiums (oder doch Schule?) behalt?


    Kann es sein, daß Du etwas durcheinander würfelst? :rolleyes:
    Ein Blick ins BAföG sowie ins Schulstättenverzeichnis kann sehr hilfreich sein und dient der Rechtssicherheit.
    Nichts für ungut....