Wohngeldbescheid - Mitteilungspflichten

  • Hallo allerseits,


    in meinem Bewilligungsbescheid für Wohngeld werde ich aufgefordert der Wohngeldstelle mitzuteilen sobald meine Bruttoeinnahmen um mehr als xx,xx Euro steigen.


    Mein Einkommen setzt sich unter anderem aus Verdienst aus einem Minijob zusammen. Diesem gehe ich schon seit mehreren Jahren nach und erhalte dort jährlich insgesamt immer ein fast gleiches Einkommen. Allerdings schwanken die monatlichen Verdienste sehr stark. Es gibt Monate in denen ich nichts oder nur wenig verdiene und andere in denen ich sehr viel verdiene. Mein Einkommen der letzten 24 Monate habe ich bei Antragstellung offen gelegt, sodass eine Prognose gemacht werden konnte. Meiner Erfahrung nach wird diese Prognose aufs Jahr gerechnet ziemlich exakt zutreffen.


    Muss ich es trotzdem melden, sobald mein Einkommen einmal in einem Monat um den im Bescheid genannten Betrag steigt? Oder ist alles noch im Rahmen solange der durchschnittliche monatliche Verdienst seit Antragstellung nicht den genannten Betrag übersteigt? Sonst müsste ich nämlich relativ häufig Bescheid sagen...


    Vielen Dank schon mal für Antworten!


    MfG


    F.T.