Steuerentlastung bei hilfebedürftigem Familienemitglied

  • Hallo,


    weiss jemand ,ob man Steuerentlastungen geltend machen kann, WENN die eigene Tochter
    (34 Jahre) wieder im Haushalt mitlebt wg.Erkrankung, hilfebdürftig ist(580,- Euro)Erwerbsungähigkeitsrente erhält und
    voll unterstützt werden muss von uns Eltern(beide Rentner)?


    Über ein Rückmeldung würde ich mich freuen!
    Gruß
    M.

  • Schau im EStG unter Sonderausgaben nach!
    Da steht was geschrieben!


    Es muß der Finanzbehörde nachgewiesen werden, daß die Tochter tatsächlich arbeitsunfähig (langzeit) erkrankt ist und sie auch hilfsbedürftig ist. Das mögliche Einkommen derTochter wird angerechnet. Und bei rd. 580 € im Monat wird es schwer sein, der Finanzverwaltung die Hilfsbedürftigkeit glaubhaft darzulegen.

  • Ist die Erkrankung, die zur Erwerbsminderung geführt hat, vor Vollendung des 27. Lebensjahres eingetreten? Dann könnte Anspruch auf Kindergeld bestehen.


    Kommt Kindergeld nicht in Frage, können die Unterhaltsaufwendungen nach § 33a EStG steuerlich geltend gemacht werden. Allerdings mindert sich der Höchstbetrag (8.004 €) um die Einkünfte und Bezüge der Tochter, soweit diese den Betrag von 624 € im Kalenderjahr übersteigen.
    Aber zahlen die Eltern als Rentner überhaupt Steuern?


    Wie hoch ist der Anteil der Tochter an den Unterkunftskosten? Evtl. könnte sie Grundsicherung (SGB XII) beantragen.