Gebäudeeigentum vermietet

  • Mein Sohn hat sich bereit erklärt ein Haus zu kaufen, damit ich es bewohnen kann. Durch meine Miete wird die volle Darlehensrückzahlung (Zins und Tilgung) beglichen. Alle Nebenkosten zahle ich, oder anders ausgedrückt: mein Sohn hat weder Kosten noch Einnahmen, nur eine Immobilie die keinen Gewinn erwirtschaftet.
    Nun plant mein Sohn aber außerdem ein Studium in diesem oder dem nächsten Jahr. Wird er außerdem Bafög erhalten können?


    Zu den anrechenbaren Einkünften gehören:
     Einkünfte aus Gewerbebetrieb (Gewinn)
     Einkünfte aus selbständiger Arbeit (Überschuss)
     Einkünfte aus nicht selbständiger Arbeit (nach Abzug der Werbungskosten)
     Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung (Überschuss)
    also wird das doch dann nur berücksichtigt, wenn die Miete höher ist als die Darlehens- und sonstigen Kosten???? Oder?

  • Hallo,


    seltsame Anfrage.


    Zitat

    Mein Sohn hat sich bereit erklärt ein Haus zu kaufen


    Wovon? Also hat(te) er doch Vermögen.


    Zitat

    Durch meine Miete wird die volle Darlehensrückzahlung (Zins und Tilgung) beglichen. Alle Nebenkosten zahle ich, oder anders ausgedrückt: mein Sohn hat weder Kosten noch Einnahmen, nur eine Immobilie die keinen Gewinn erwirtschaftet.


    Das ist dann eher unplausibel, weil nicht lebensnah. Schon allein deswegen, weil die "Miete" von Dir, wenn sie neben den normalen Betriebskosten auch noch die Darlehensrate samt Zinsen enthält, kaum ortsüblich sein dürfte und eher einen schalen Beigeschmack haben dürfte. Im übrigen hat Dein Sohn durchaus einen Gewinn: indem das Darlehen von Dir bezahlt wird, besteht für Deinen Sohn ein Vermögenserhalt oder -aufbau.


    Zitat

    mein Sohn hat weder Kosten noch Einnahmen


    Sorry - aber er hat durchaus Einnahmen. Er müßte selbst das Darlehen bezahlen, was Du aber nach Deinen Angaben machst. Aber nicht Du bist gegenüber der Bank der Gläubiger, sondern Dein Sohn - er zahlt die Raten. Also sind Deine "Mietzahlungen" zumindest hinsichtlich der Raten durchaus Einnahmen, die Dein Sohn an die Bank weiterreicht.


    Ehrlich gesagt stinkt die Idee irgendwie....


    Gruß!

  • Oh, nun habe ich ja fast das Gefühl mich hier rechtfertigen zu müssen, also erkläre ich es vielleicht mal genauer:
    Ich bin auf Wohnungssuche und stelle dabei fest, dass es günstiger ist ein kleines Haus zu kaufen als eins zu mieten. Da ich aber noch nicht lange genug selbständig bin (seit 1 1/2 Jahren) zahlen die Bausparkassen noch kein Darlehen an mich aus.
    Mein Sohn aber befindet sich im Moment in einem Angestelltenverhältnis, kann also für das letzte halbe Jahr eine Gehaltsabrechnung vorweisen - mehr braucht eine Bausparkasse nicht, ganz gleich, ob ich eigentlich mehr Einkommen habe als mein Sohn. Also kauft mein Sohn eine Immobilie (vollfinanziert) vermietet diese an mich und ich überweise ihm die Darlehensraten auf ein Hauskonto. Alle Nebenkosten zahle ich. Ich muß vielleicht noch dazu sagen, dass mein Sohn nicht mehr bei mir wohnt und auch zukünftig nicht bei mir wohnen wird.
    Was stinkt den nun an dieser Idee????