Schüler BaföG und eigene Wohnung?!

  • Mache zurzeit eine schulische Ausbildung und beziehe schüler BaföG
    nun möchte ich aus meinem Elternhaus ausziehen in eine eigene Wohnung in der nähe meiner Schule
    War auch schon im zuständigen Amt, die sagen das ich lediglich einen Mietvertrag brauche zum nachweis
    Nunja aber wäre es ratsam einfach so einen Mietvertrag abzuschließen um damit dann zum Bafög Amt zu gehen?
    Und machen Vermieter sowas überhaupt? die wollen doch sicher sehen das ich finanziell abgesichert bin bevor die nen Vertrag mit mir eingehen
    Weiß jetzt auch nicht so ganz wie es weiter gehen soll hoffe ihr könnt mir helfen


    lg

  • Ohne Mietvertrag läuft nichts.... allenfalls die Nase... :rolleyes:
    Du brauchst einen Mietvertrag, denn der Vermieter braucht die Gewissheit, daß er das Geld auch bekommt.
    Persönlicher Tipp: Wenn Deine Eltern sich gegenüber dem Vermieter verpflichten die Miete für Dich zu zahlen, dann dürften es keine Probleme geben (so etwas wie eine kleine Bürgschaft).


    Wichtig ist: Du wohnst nicht bei den Eltern und der bewohnte Wohnraum steht nicht im Eigentum der Eltern.
    Es gibt auch Formulare: Bescheinigung über die Höhe der gezahlten Miete... oder so.
    Es muß nicht der formelle und mehrseitige Mietvertrag sein. Doch, es kommt immer darauf an, was der Vermieter als Sicherheit braucht.
    Schau einfach mal nach bei Studis Online - Studieren leicht gemacht
    Dort stehen auch die anderen Formulare zur Verfügung.

  • wollte mal updaten
    habe heute mit meiner zukünftigen vermietering gesprochen
    sie meinte auch das sie mir keinen Mietvertrag ausstellen kann ohne einkommensnachweise
    aber was habe ich denn für einkommensnachweise außer meinem Kindergeld und das BaföG das ich derzeit schon bekomme?
    Habe auch schon so ein Formular für die Schufa oder so ausgefüllt
    sie will mir jetzt etwas zuschicken wo der Mietpreis usw. draufsteht
    kann ich sowas beim bafög amt vorlegen?


    und dann noch ein paar fragen zu was anderem
    Ist mein Erziehungsberechtigter verpflichtet mir Unterhalt zu zahlen wenn ich nicht mehr bei ihm wohne? jetzt noch zum Kindergeld dazu meine ich
    Und wie ist das mit geschwistern?
    mein bruder studiert aber bezieht KEIN Bafög
    würde ich mehr bafög kriegen wenn ich eine Bescheinigung vorlege die besagt das er kein Bafög bezieht? oder wäre das gegenteil der fall?


    Wird die Kaution für die Wohnung eigentlich vom BaföG amt übernommen?
    ich mein woher soll jemand ohne jegliche einkünfte 3 Nettokaltmieten herbekommen?

  • Du hast verd*** schlechte Karten.
    Kein Einkommen
    Kein Geld für die Kaution,
    Eine äußers korrekte :confused: Vermieterin,
    Streß bzgl. Unterhalt....


    Echt fatal.
    Du mußt Dir eine andere Lösung suchen :rolleyes:

  • Ok sie hat mir ja auch schon gesagt das sie mir keinen Mietvertrag ausstellen kann
    zumindest bei meiner aktuellen Situation nicht
    deswegen schickt sie mir etwas anderes zu was ich dem Bafög Amt vorlegen kann, hoffentlich nehmen die das an
    Kaution sollte kein Problem sein, im schlimmsten Fall zahlt das mein Vater oder so
    Und wieso sollte es Stress bzgl. Unterhalt geben? wie meinst du das (Ist doch nur ne Formalität, beantragen usw. falls es denn möglich ist)
    Die Wohnung ist mir schon zugesichert quasi
    derzeit ist sie noch an meine Mutter vermietet
    sie zieht aber ende März da aus und ich direkt rein wenn alles reibungslos verläuft


    aber mal ne Frage am rande
    Ich bin doch sicher nicht der einzige der in so einer Situation steckt?
    Wie machen das all die anderen Auszubildenden die eine eigene Wohnung wollen?

  • Die Vermieterin braucht jegliche Einkommensnachweise von mir
    was gehört denn da alles dazu?
    Außer meinem derzeitigen Bafög kriege ich nichts
    Das Kindergeld kriegt ja noch mein Vater bei dem ich derzeit noch lebe
    Gibt es sonst noch Einkommen zu dem ich berechtigt wäre? sowas wie Unterhalt zb.

  • Die Vermieterin will die Garantie, daß die Miete auch gezahlt wird. Deshalb, wenn Dein Vater für Dich bürgt - oder sogar die Mietzahlung erklärt - dann wäre die Vermieterin sicherlich zufrieden. Und Unterhalt... darüber solltest Du Dich mit Deinem Vater in aller Ruhe unterhalten; mit dem BAFöG kommst Du nicht weit. Am Ende des Geldes ist dann immer noch so viel Monat übrig..... Ich wünsche Dir viel Erfolg!

  • Ok und mal abgesehen vom Bafög amt habe ich noch irgendwo anders recht auf förderung?
    Job Center oder so zb.
    Habe vor einiger Zeit mal ein Plakat im Arbeitsamt gesehen wo gesagt wurde das man zusätzliche Förderung kriegt wenn man in die nähe seiner Ausbildungsstätte zieht
    stimmt das? Finde grad nichts im Internet
    Komme aus Berlin falls das ne Rolle spielt

  • Das Plakat bei der ARGE spricht von der Nähe zur Ausbildungsstätte.... und damit ist die betriebliche Ausbildungsstätte (Lehre) gemeint.
    Du kommst nicht umhin, Dich mit Deinen Eltern (unterhaltsverpflichtete Personen :rolleyes: ) zusammen zu setzen und Dir Situation (Wusnch auszuziehen und Finanzierung) ruhig zu besprechen.
    Deine Eltern sind zwar zum Unterhalt verpflichtet; doch die Wahl des Unterhaltes haben Deine Eltern! Du hast kein Recht auf eine finanzielle Unterstützung. Das Angebot, Dir Unterhalt in Form von Naturalien, wie Kost + Logie anzubieten, wäre ausreichend.
    Leider, für Dich :cool:

  • Also vom Bafögamt kriege ich irgendwas mit 400 Euro förderung wenn ich in die Wohnung ziehe
    leider werden davon dann nochmal 143 euro ca abgezogen weil mein Vater zu viel Geld verdient
    Habe aber das Recht per Antrag auf Vorrausleistungen diese 143 Euro von ihm zu verlangen oder verstehe ich das falsch?

  • Und bedenke...
    durch den Vorausleistungsantrag zersschlägst Du sehr viel Porzellan. Und das ist nicht wieder zu kitten.
    Und wie schon Sandy schrieb.... das Kindergeld wird angerechnet.
    Und wie ich im Rd. 10 schon geschrieben habe, kannst du ohne ein unangenehmes Gerichtsverfahren Deinen Vater nicht zwingen, Dir einen Barunterhalt zu zahlen.
    Du hast in der jetzigen Situation dier Ar****-Karte :mad:
    Entweder unterstützt Dich Dein Vater freiwillig... oder Du beantragst Vorausleistungen (wird garantiert abgelehnt) und Du hast nur Ärger und Stress... und die Weihnachts- und Geburtstagsgeschenke fallen für die nächsten Jahre verd*** klein aus.
    Und selbst wenn Dein Vater die 143 € zahlen sollte.... Du kommst mit dem Geld nicht über die Runden!
    Das Kindergeld (184 € ) erhält Dein Vater trotzdem, da er Dir Unterhalt (143) zahlen würde bzw. den Naturalunterhalt (du könntest bei ihm wohnen kostenfrei wohnen, Kühlschrank immer gefüllt :rolleyes: ).
    Laß es sein und begrabe für´s erste den Traum von der Unabhängigkeit vom Elternhaus.


    Überlege es Dir.

  • Es ist schon alles vorbereitet
    Habe schon ne zusammensetzung der Miete für die Wohnung zugeschickt bekommen
    damit gehe ich nächste Woche ins Amt, sollte zum vorzeigen reichen meinte die zuständige Person dort
    Die Wohnung kostet mich 229 Warm im Monat, sollte ich abdecken können mit Bafög und Kindergeld
    Es geht hier in erster Linie auch nicht um die unabhängigkeit vom Elternhaus sondern um die nähe zu der Ausbildungsstätte
    Aber danke franjo dein letzer Post hat mir klar gemacht das ich es erstmal ohne Vorrausleistungsantrag versuchen sollte
    Das Kindergeld kriege ich ja sowieso (sind glaube ich nur 160€ rum, habe 5 Geschwister) und über die 143€ kann man dann ja immernoch miteinander reden


    Das einzige worüber ich mir noch sorgen mache ist die Kaution die ich zahlen muss
    Das Bafögamt übernimmt es leider nicht
    Habe ich denn nicht die möglichkeit zumindest einen Teil vom Jobcenter o.ä. bezahlt zu kriegen?

  • Nee,
    für die Kaution bist Du verantwortlich.
    Es genügt jedoch ein Sparbuch mit Sperrvermerk = Mietkaution.


    Eventuell richtet Dir Dein Vater dieses Sparbuch ein. Er bekommt das Geld mit Zinsen ja zurück, wenn Du wieder ausziehst.
    Er geht kein Risiko ein!
    Und bzgl. Kindergeld... Das mtl. Gesamtkindergeld wird durch die Zahl der berechtigten Kinder geteilt. Und das wäre Dein Anteil!
    Ich drücke Dir die Daumen! :)

  • Ok bin wieder etwas weiter
    War heute im Bafögamt mit dem Brief der Vermieterin (zusammensetzung der Miete)
    die zuständige Person dort hat mir dann gesagt das ich ab April diesen hohen Bedarf (465€ mtl. maximal) kriege unter VORBEHALT
    das heißt ich muss nen Mietvertrag bis mitte März vorlegen bei denen
    hab auch ne Bescheinigung bekommen worin steht das ich, sollte ich eine eigene Wohnung beziehen mtl. diese 465€ kriegen würde
    hoffentlichh gibt sich die Vermieterin damit zufrieden
    was die Kaution angeht wurde mir geraten es doch noch im Jobcenter zu versuchen
    werde ich die tage auch machen, kann ja nicht schaden


    Wüsste auch gerne nochmal wie das genau mit dem Unterhalt ist
    das Kindergeld wird ja davon abgezogen
    aber woher weis ich jetzt wieviel mir mein Vater noch zusätzlich an Unterhalt zahlen muss?
    oder muss er das gar nicht?