Elterngeld Alleinerziehend

  • Hallo
    meine Tochter ist im Sep 2007 geboren worden. Hab Elerngeld beantragt und es heißt ja für Alleinerziehende gibt es 14 Monate Elterngeld.
    Jetzt hab ich ein Ablehnungsbescheid bekommen, mir würden nur 12 Monate zustehehn, da ich ja nicht erwerbstätig war. Aber das Studium zählt doch als Ausbildung. Müsste jetzt vorm dem Sozialgericht Klage einreichen.
    Hat jemand einen Tip? Würde mir Prozesskostenhilfe zustehen?

  • hallo raline,


    im gesetz steht auch was vom einkommen, nicht nur von der erwerbstätigkeit.


    das ist der wortlaut aus dem gesetz:

    Zitat


    § 4 Bezugszeitraum


    (3) Ein Elternteil kann höchstens für zwölf Monate Elterngeld beziehen. Lebensmonate des Kindes, in denen nach § 3 Abs. 1 oder 3 anzurechnende Leistungen zustehen, gelten als Monate, für die die berechtigte Person Elterngeld bezieht. Ein Elternteil kann abweichend von Satz 1 für 14 Monate Elterngeld beziehen, wenn eine Minderung des Einkommens aus Erwerbstätigkeit erfolgt...



    warum denn gleich klagen, tuts da nicht erst einmal ein widerspruch zum ablehnungsbescheid? wenn der widerspruch wieder abgelehnt wird, kannst du klage einreichen.


    hier hast du informationen zur prozesskostenhilfe:
    http://www.bafoeg-aktuell.de/cms/recht/prozesskostenhilfe.html