Zwischen Bachelor und Master

  • Guten Tag miteinander,


    ich schließe gerade mein BA-Studium ab und möchte im Wintersemester mit einem Master beginnen.
    Im Sommer würde ich mir gerne Arbeit suchen, entweder etwas Studiengang-passendes oder einfach auf dem Bau/Industrie etc


    Jetzt frage ich mich, ob es möglicherweise von Vorteil wäre, wenn ich in diesem Zeitraum immatrikuliert bliebe. Ich bin 25, bekomme kein Kindergeld, bin selbst versichert. Bafög bekomme ich dann auch keins mehr - siehe meinen anderen Thread.


    Welche Vor- beziehungsweise Nachteile würden mir aus einer Immatrikulation im Sommersemester entstehen?


    Was mir eingefallen ist:


    PRO:


    Versicherung billiger


    Steuerliche Vorteile - da bin ich mir allerdings gar nicht sicher moody smiley


    Vielleicht ist es einfacher einen Job/ Praktikum zu finden


    KONTRA:


    Studium nicht in Regelstudienzeit abgeschlossen ( weis nicht ob das wirklich jemande interessiert, wenn man später eh den Master drauf macht...)



    Ich hoffe es gibt Leute da draussen, die schon in der Lage waren oder die einfach mehr Plan davon haben als ich!!


    Ich danke euch schon jetzt!

  • Die Entscheidung liegt bei Dir. Wäte alle Vor- und Nachteile ab.
    Ich würde mich um einen Zwischenjob bemühen. Das macht sich bei späteren Bewerbungen besser.
    Und Deine zukünftigen Arbeitgeber kennen auch die Regelstudienzeiten und würden ein Jobben zwischen den beiden Studiengängen positver bewerten als...... :rolleyes: