Bafög abgelehnt! Unterhalt? Eltern gegen Studium.

  • Hallo an Alle, ich brauche dringend einen Ra.. :mad::confused:


    Ich studiere zurzeit Kommunikationsdesign im ersten Semester in Düsseldorf & möchte auch dort hinziehen um mir 4 Stunden Fahrt am Tag zu ersparen.


    Leider wurde gestern mein Bafög abgelehnt, Ich bin wirklich am Boden zerstört und weiß nicht weiter - weil ich mich damit einfach nicht auskenne. Meine Eltern ( getrennt ) raten mir dauernd vom Studium ab, sie sind komplett dagegen.
    Sie unterstützen mich zu 0%. Studiengebühren, so wie Materialkosten & Essenskosten in der Mensa finanziere ich.


    Da ein Kunststudium immer sehr kostenspielig ist und viel Materialkosten mit sich bringt arbeite ich bereits schon auf 400 Euro Basis nebenbei, schaffe es aber nie auf die 400 weil es einfach an zeit mangelt.


    Nun weiß ich nicht weiter, ich würde sehr gerne ausziehen. Auch gerne mit meinem Freund zusammen um kosten zu sparen.


    Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass meine Eltern sich sträuben werden unterhalt zuzahlen, wenn ich ausziehe.


    Meine Fragen sind also: 1)Wie kann ich eine eigene Wohnung finazieren? Was steht mir zu?
    2) Ich habe meine mittlere Reife auf einem Gymnasium gemacht, dann Fachabitur (+ schulische Ausbildung zum gestaltungstechnischem Assistenten) ( GTA 3 jährig), und studierejetzt in dieser richtung weiter ( Kommunikationsdesign)
    bekomme ich Unterhalt? Wenn nein, welche Lösung gibt es?
    3) Wieviel Geld würde ich bekommen? Habe ich Anspruch auf Wohngeld?


    Ich bin wirklich verzweifelt, und würde mich über einen Rat sehr freuen.
    Familie will damit nichts zutun haben, Frau vom Bafög amt hat mich auch abgelehnt und Freunde wissen auch nicht weiter. Ich hoffe jemand weiß eine Antwort oder an wen ich mich wenden kann..


    Vielen Dank im vorraus :)

  • Irgenwie eine besch**** Situation, in der Du Dich befindest.


    Da gibt es nur eine Lösung: Das Zauberwort heißt: Beantrag Vorausleistungen nach § 36 BAföG beim Studentenwerk.


    Hier im Forum wurde schon viel über das Vorausleistungsverfahren geschrieben.
    Suchen macht Klucher :rolleyes: