Abbruch des Studiums

  • Egientlich.... und so steht es im Gesetz...
    Du hast ab dem Zeitpunkt keinen Anspruch (mehr) auf Ausbildungsförderung, sobald der Entschluß zum Studienabbruch fest steht.


    § 9 BAföG sagt u. a.
    Die Ausbildung wird gefördert, wenn die Leistungen des Auszubildenen erwarten lassen, dass er das angestrebte Ausbildungsziel erreicht. Dies wird in der Regel angenommen, solange der Auszubildende die Ausbildungsstätte besucht und die entsprechenden Studienfortschritte erkennen läßt.


    Und wenn dann Jemand nicht (mehr) vor hat, die Ausbildung abzuschließen, dann meldet sich der § 20 BAföG, wo die Konsequenz erklärt wird:
    Liegen die Voraussetzungen für die Leistung von Ausbildungsförderung nicht mehr vor, so ist insoweit der Bewilligungsbescheid aufzuheben und der Förderungsbetrag zu erstatten.
    Der Förderungsbetrag ist für den Kalendermonat zurückzuzahlen, in dem der Auszubildende die Ausbildung aus einem von ihm zu vertretenden Grund unterbrochen hat.

    Im X-Sozialgesetz buch § 44 ff. gibt es weitere Infos zur Erstattung u.s.w.


    Deshalb wäre ich ein wenig "sparsam" mit Erklärungen und Aussagen bzgl. Abbruch u.s.w. :confused:


    Dein Vorhaben als Integrationshelfer finde ich pers. absolut SUPER!
    Davon hatte ich vorher noch nichts gehört; gibt es da irgendwo einen LINK?