Von Uni zur Fh. Prüfungen mitschreiben???

  • Hi Leute,


    hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.
    Ich studiere momentan im ersten Semester(WS11/12) WiWi an der Uni und möchte zum nächsten Semester(SS 12) zur FH wechseln und BWL studieren.
    Ich hab im Forum gelesen, das ein ein Fachrichtungswechsel nach dem ersten Semester ohne "wichtigen Grund" klappt. Man muss halt nur schriftlich mitteilen, dass man wechseln will. Meine Frage ist, muss ich an den kommenden Prüfungen teilnehmen oder ist es irrelevant, weil ich eh keinen "wichtigen Grund" angeben muss? Oder muss man auch nach dem ersten Semester einen wichtigen Grund nennen bzw ein Semester Anerkennungsbescheid vorlegen?


    Danke schon mal im Voraus.

  • Was willst Du genau Wissen?
    Einen Anspruch auf BAföG besteht nur dann, wenn auch ordentlich studiert wird.
    Und dazu gehören auch das Ablegen der notwendigen Prüfungen.:confused
    Ich entnehme (hoffentlich irre ich mich) Deiner Frage, daß Du keinen Bocj auf das begonnene Studium hast und zum nächsten Herbst wechseln willst. Und nun willst Du - nur proforma eingeschrieben - keine Studienleistungen erbringen und auf Kosten der Allgemeinheit die Zeit bis zum nächsten Herbst überbrücken?:confused:
    Und diesen Leistungsbetrug willst Du Dir hier im Forum abgesegnet bekommen.
    Ich hoffe, daß ich das falsch verstanden habe.:mad:

  • Komm, jetzt spiel dich nicht als recher der enterbten auf, da wird mir ja ganz schlecht!
    Ich studiere sehr gerne an der Uni und möchte das nicht einfach wegwerfen. Stattdessen, will ich alles mitnehmen was möglich ist.
    Aber ich bin mir sicher, dass ich zur FH will, denn länger gesehen ist das die bessere Entscheidung für mich.
    Zum Bafög zurück- Vielelicht weiss da jemand Rat der Ahnung hat.

  • Was heißt für Dich ".... der Ahnung hat"...
    meinst Du die Personen, welche Dir wie bei "Wünsch Dir was", eine Antwort geben, welche Dir zwar paßt und gefällt, aber ganz klar am Gesetz vorbei geht?
    Sicher, ich könnte Dir das "blaue vom Himmel" versprechen.
    Nur, irgendwann wird es auffallen....
    Nein, ich glaube und hoffe nicht, daß Du hier im Forum - ganz knapp am Gesetz vorbei - Tipps und Empfehlungen bekommst.
    Zumind. nicht von verantwortungsvolle Mitleser und Mitschreiber mit Sachverstand.
    Alles Gute.

  • Wir melden uns hier in diesem Forum an um uns beraten zu lassen und nicht um in eine Schublade gesteckt zu werden.
    Aber, was du von dir gibst entbehrt wirklich jede Realität.Und das du dich hier in einem FORUM auch noch als Gesetzeshüter aufspielst ist lächerlich.
    Ich studiere sehr gerne an der Uni und lerne jeden Tag eine Menge, deshalb werde ich auch nicht aufgeben. Aber das Niveau ist sehr hoch und deshalb möchte ich später zur FH wechseln, nicht mehr und nicht weniger. Aber spiel dich hier weiterhin als Staatsdiener auf anstatt Sachlich zu bleiben. Würde mich nicht wundern wenn du ein V-Mann bist.:D
    Viel Spaß wünsche ich dabei :rolleyes:

  • Hallo DonJo,
    der Witz ist gut ...."V-Mann"... :D


    Ne wirklich, Du stellst hier eine Frage zu einem möglichen Fachrichtungswechsel und erklärst gleichzeitig, daß Du "eigentlich jetzt schon wechseln möchtest" und bis zum tatsächlichen FRW weiterhin Leistungen beziehen möchtest: "will ich alles mitnehmen was möglich ist".
    Oder habe ich es falsch verstanden; dann Sorry.
    Und gegen sog. "Warte-und Überbrückungssemester" hat das BAFöG sehr viel.
    Und tatsächlich haben die BAföG-Ämter das Recht, auch bei einem Wechsel innerhalb von zwei Semester nachzufragen!
    Besonders dann, wenn man in eine "studiennahe Fach" wechseln möchte. Allein eine eventuelle Anrechnung von Semester- oder Leistungsanrechnung könnte das STW interessieren. Und es wird nachgefragt.
    Daß in den ersten zwei Semester grundsätzlich ein wichtiger Grund angenommen werden muß, steht so nicht im BAföG.
    Deshalb auch meine leicht "rustikale" Antwort.
    Und solltest Du bei der Weiterförderung mit dem STW leicht Streß bekommen, dann könntest Du Dich nicht damit herauswinden.... "im Forum hat man aber geschrieben"...
    Nee, ich habe aktuell nichts mit Behörden oder Verwaltungen zu tun, außer aktuell mit meinem Bauantrag und der Steuererklärung. :mad:


    Erkundige Dich doch einfach bei der FH - Du willst die Zeít doch nutzen -, ob Du Dich dort als Gasthörer einschreiben kannst?!
    Und, es ist abhängig von der Hochschule... kannst Du zum SS 2012 Dich ins 1. Semester (als Quereinsteiger) überhaupt einschreiben?


    Die meisten HS starten zum WS, und das SS wäre dann das 2. Fachsemester und es wird i.d.R. kein Stoff des 1. Semesters angeboten.
    Deshalb schrieb ich auch von "zwei Semester warten".
    Ich wünsche Dir - ganz aufrichtig - einen guten Advent :)