Verunsichert - Kindergeld bei Berufsberatung

  • Hallo zusammen. :o
    Im Sommer diesen Jahres habe ich erfolgreich mein Abitur bestanden. Leider war ich mir lange Zeit nicht wirklich sicher, ob ich meine Pläne für ein Studium wirklich umsetzen sollte oder nicht doch etwas anderes machen sollte.
    Ich habe mich darum zuerst an einer Uni beworben, den Platz, den ich dort bekommen habe, aber nicht angenommen.
    Schließlich habe ich mich an die örtliche Arbeitsagentur gewandt und dort um eine Berufsberatung gebeten, in der Hoffnung, etwas Klarheit zu schaffen.
    Bisher war ich einmal bei meiner Beraterin und sobald ich einen studienfeldbezogenen Beratungstest des psychologischen Dienstes absolviert habe (Endes des Monats), werde ich auch noch einmal hingehen.
    Ich habe seit dem Schulabschluss zunächst nicht gearbeitet und habe vor kurzem einen Minijob als Zeitungszusteller angenommen.


    Ich bin nun total verunsichert, ob ich bzw. meine Eltern unter diesen Umständen Anspruch auf Kindergeld habe?
    Mich verwirrt die Übergangszeit von vier Monaten zwischen Schulabschluss und dem Beginn und Ausbildung/Studium. Diese sind im Dezember vorbei (so auch ein Brief der Familienkasse). Beides wird bei mir nicht der Fall sein. Frühestens im April könnte ich ein Studium beginnen.
    Innerhalb der vier Monate habe ich mich aber ja an die AfA gewandt und ich habe auch gelesen, dass Leute mit Beratungsgesuchen an eine offizielle Stelle weiterhin Kindergeld beziehen, wenn sie sich dort regelmäßig melden. Und das habe ich auch vor.


    Ich hoffe, es ist nicht zu verwirrend geschrieben. :o

  • Warum bist denn verunsichert? Wie schon beschrieben hast du bis zu deinem vollendeten 21. Lebensjahr Anspruch auf Kindergeld, auch wenn du in der Schwebe bist welchen Beruf du wählen wirst etc.


    Bei mir haben sich die verantwortlichen Behörden ab und an gemeldet, wenn ich jedoch einen Bescheid über die derzeitige Tätigkeit (zB ein Praktikum) eingereicht habe, gab es keinerlei Probleme.

  • DU musst zum einen wie schon gesagt bei der Bundesagentur für Arbeit angemeldet sein und bescheinigungen einreichen, dass du dich beworben hast an mehreren Stellen. Soweit ich weiß bekommt man dann solange das Kindergeld, bis das Kind in den Beruf geht