Moin, nun also ich auch

Das Forum ist derzeit geschlossen, eine Registrierung oder das Verfassen von Themen & Beiträgen sind nicht möglich.
  • jetzt stehe auch ich vor den Trümmern meiner 22 jährigen Ehe. Ich komme aber nicht mit diesem Amtsdeutschblabla der Düsseldorfertabelle klar. Vielleicht kann mir einer von euch das verständlich machen. Meine Lütte ist fast 15, nach der DT stehen ihr also 409€ an Unterhalt zu wenn ich vorraussichtlich dann wieder auf Steuerklasse 1 1900€ netto habe. Meine EX verdient dann auf Steuerklasse 2 rund 800€ netto. Bin ich jetzt dann alleine voll barunterhaltspflichtig über 409€ oder wird mein EX wo meine Lütte dann ja wohnt irgendwie daran beteiligt. Wenn ich bedenke das die Ex dann ja auch noch das KG von 154€ kassiert hätte sie für meine Tochter insgesamt 563€ zur Verfügung. Wir hatten zu viert, habe noch einen Sohn 19 in der Ausbildung, Kostgeld für uns alle 700€ p.M. Unglaublich.... danke für die Re´s vom Erdbär

  • wie kommst du auf 409 € ??
    Lt. DT bei 1.900 € netto wären 384 € bzw. bei Höherstufung weil nur eine Unterhaltsberechtigte dann 434 € KU anzusetzen. Von diesem Betrag darfst Du aber noch das halbe Kindergeld 77 € abziehen.
    Für den Barunterhalt bist du bis zur Volljährigkeit der Tochter alleine heranzuziehen. Erst wenn sie 18 wird sind beide Elternteile barunterhaltspflichtig.


    Gruss Andy

  • Hi Andy, also ok 12- 17 Jahre bekommen nicht 409 sondern eben 402€. Wie kommst du bitte auf 384€ wo ich dann auch noch das Kindergeld hälftig abziehn kann? Ich wollte 350€ freiwillig zahlen, weil ich das noch so ungefähr hin bekomme. Für die Ex freiwillig 150€ und für den Jungen der dann auch noch BAB bekommt ca. 200€ bei einer eigenen Wohnung 270€ Miete, Lohn 480€, KG 154€
    wollte ich auch noch mal 150€ zuschiessen. Ich habe aber Angst das ich für noch mehr bluten muß, schliesslich hab auch ich als böser böser Exfamlientreusorgender Vater und Ehemann ein klein wenig Anspruch auf Leben, der mit realitätsfernen 900€ Grundsicherung dann irgendwo dahin darben darf. Oder nach Thailand, Andorra ect. pp. auswandert, weg aus diesem Scheixxland.... Gruß Erdbär
    Aber für meine Kiddies werde ich immer sorgen...

  • http://www.bafoeg-aktuell.de/cms/recht/unterhalt/duesseldorfer-tabelle-2008.html


    da ist die Düsseldorfer Tabelle 2008. Danach bei Einiommen 1.900 für ein Kind von 12 - 17 384. €
    Für de Sohn in der Ausbildung musst Du eigentlich nicht mehr zahlen, denn sein Bedarf ist mit Lohn, Kindergeld und BAB gedeckt. Für die Ex nun da gab es auch eine Änderung im Unterhaltsrecht. Die muss nun für sich selbst sorgen Ehegattenunterhaltsanspruch hat sie nach der Neuregelung nicht .
    Was Du natürlich freiwillig zuzahlst ist Deine Sache, dann darfst aber auch nicht über unsere Gesetze schimpfen.


    Gruss Andy

  • Hallo Andy, danke dafür, mir geht es auch hauptsächlich darum, das ich mit meiner moralischen Pflicht nicht noch mit der Gesetzlichen kollidiere. Solange mir ca 1200€ bleiben für ein einigermassen menschenwürdigens Dasein, bin ich gerne bereit zuerst meine Kinder und dann auch noch meine Ex zu unterstützen. Also liege ich mit meinen Berechnungen wohl im grünen Bereich. Danke für deine Antworten, Gruß Erdbär- Harald

  • Andy61 schrieb:

    http://www.bafoeg-aktuell.de/cms/recht/unterhalt/duesseldorfer-tabelle-2008.html


    Für die Ex nun da gab es auch eine Änderung im Unterhaltsrecht. Die muss nun für sich selbst sorgen Ehegattenunterhaltsanspruch hat sie nach der Neuregelung nicht .Gruss Andy


    Moin, eine Frage habe ich noch zu dem Unterhalt meiner zukünftigen Ex, also ich finde immer etwas von Differenzbetrag und 3/7 Ausgleich. Sind dieses noch Regelungen aus 2007 ? Muss meine Frau ab 2008 wirklich für sich selbst sorgen ? Mir geht es nur um die gesetzliche Regelung, trotzallem würde ich die Mutter meiner Kinder nicht vergessen. Aber nach der 3/7 Regelung müsste ich noch richtig abdrücken, das kann und will ich auch nicht, 150€ finde ich als "Belohnung" genug, da sie ja auch selbst verdient. Gruß Erdbär

  • Moin Andy61,
    nun habe ich auch die 384€ gefunden:o
    Ganz konkret nachgefragt: Ich zahle also 350€ freiwillig an mein 15 jährige Tochter, liege damit schon über den Pflichtteil, meine EX erhält das KG von 154€, wird wenn 2009 die Steuerklasse auf 2 (von 5) geändert wird bei 1000€ brutto bestimmt um die 800€ netto haben. Ich liege dann bei Steuerklasse 1 bei ca knapp 1900€ netto. Wir reden hier nur von Trennungsunterhalt und nicht von einer Scheidung. Ist meine Ex nun mir gegenüber unterhaltsberechtigt und wenn ja, ca.: Wieviel?? Oder ist ihr Netto hoch genug, daß sie keine Ansprüche gegen mich hat? Sorry, aber wenn ich die DT lese, dann werde ich jedesmal unsicherer. Die 3/7 Regelung geht mir nicht aus dem Kopf, ect.pp. dann müsste ich nach meiner laienhaften Berechnung über 300€ noch abdrücken. Das wäre für mich das Ende der Fahnenstange. :(
    Ja, ich weiß, alles sehr speziell, ich erhoffe mir trotzdem einen weisen Rat von einem Profi ;)
    Gruß der Hilfesuchende Erdbär

  • So, nun habe ich Auskunft von einer Anwältin bekommen, da heisst es: 1900-5%-307 = 1500, Differenz zur Ex mit 800= 700:7x3=300€ Ehegattenunterhalt. Das wäre die schlechteste zu erwartende Variante, es gäbe Verbesserungspotential, die von Faktoren der Ehe ausgehen, bes. was die Dauer der U- Pflicht angeht. Wenn meine Tochter eine Lehre beginnt, dann kann sich das auch positiv für mich auswirken, da meine Ex bis dahin genügend Zeit hatte, sich um eine bessere Arbeit zu kümmern USW. Also unbedingt eine Einzelfallentscheidung anstreben wenn man sich nicht gütlich einigen kann. Gruß Erdbär