Über 25 Jahre Schüler Bafög?

  • Hallo Zusammen,


    ich werde im Dezember 25 Jahre alt und möchte gerne ab Februar eine Schauspielausbildung beginnen... die Schule ist Bafög Berechtig und Staatlich anerkannt.. Frage: Mir steht ab Januar 2011 kein Kindergeld mehr zu und ich bin nicht mehr Krankenversichert.. Wie hoch ist das Schülerbafög? Steht mir das Schülerbafög noch zu mit 25 Jahren? Die Schule kostet alleine im Monat 400 € !
    Bekommt man bei dem Schülerbafög eine Erhöhung für die Krankenversicherung?



    Ich weiß das sind jetzt eine Menge Fragen aber ich mache nicht aus irgend einem Grund so spät erst eine Schulausbildung zur Schauspielerin. Ich bin mit 20 Jahren an einem Schlaganfall erkrankt und brauchte nun mal so lange bis ich wieder Gesund geworden bin.


    Ich hoffe ihr könnt mir hier weiterhelfen...


    Lieben Gruß Hannah86

  • Hallo,
    also ich bin mittlerweile 30 und kriege seit 1,5 Jahren Schülerbafög (ich mache eine Berufsausbildung an einem OSZ). Wenn deine Schule Bafögberechtigt ist, sollte das kein Problem sein. Um sicher zu gehen, solltest du dir einen Vormittag Zeit nehmen und zum Bafög Amt gehen und dort nachfragen (also deine Situation schildern und fragen, was du für einen Antrag brauchst); auch direkt an der Schule nachfragen wäre sicher nicht verkehrt. Um den Antrag zu stellen musst du meines Wissens erst an der Schule angenommen werden... Aber wie gesagt, frag lieber direkt nach, die Leute an Schule/Amt werden dir schon Auskunft geben...
    gruß
    cuy

  • 25 Jahre jung...
    kein Kindergeld und keine Krankenversicherung.... :rolleyes: da die Familienversicherung für Dich nicht mehr gilt.
    das sollte schnellstens geändert werden....
    Bzgl. Kindergeld ist nichts zu machen... aber die Krankenversicherung.
    Mele Dich selbst bei einer Krankenversicherung "Deines Vertrauens" an. Die Beiträge sind überll gleich hoch, lediglig einzelne kleine Zusatzleistungen, ggf. Bonuskarte etc., sind unterschiedlich.


    Und BAföG, wie schon cuyito schrieb, erkundige Dich bei der Schauspielschule nach deren "BAföG-Status" und erkundige Dich beim BAföG-Amt am Heimatort nach dem BAföG-Grundbedarf.
    I. d. Regel sind Schauspielschulen als berufsbildende Schulen bzw. Fachschulen anerkannt, so daß der BAföG-Grundbedarf 216 €, sofern Du bei den Eltern wohnst; 465 € im Monat, wenn Du nicht bei den Eltern wohnst.


    Natürlich wird der "zumutbare Eigenanteil2 der Eltern abgezogen. Und der Rest würde Dir als BAföG-Zuschuß ausgezahlt.
    Natürlich würde zum BAföG-Grundbedarf der Krankenkassenbeitrag hinzugerechnet.


    Fahrtkosten und Schulgeld werden nicht berücksichtigt.
    Ab dem 2. Ausbildungsjahr wäre zur Entlastung der Familienkasse der Bildungskredit interessant. Aber erst ab dem 2. Jahr.


    Ich hoffe, Dir hiermit ein wenig gedient zu haben.