Einkommen über 4800€ jährlich

  • Hallo,


    ich studiere im 3. Semester und erhalte BaföG. Mir ist demnach erlaubt als Nebenverdienst 4800€ Brutto jährlich dazu zu verdienen.


    In den Ferien arbeite ich in der Schweiz. Durch den schwachen Euro kann es sein, dass ich über diesen Freibetrag hinaus verdiene. Das bedeutet, dass mir von meinem monatlichen Anspruch Geld abgezogen wird.


    Mich interessiert ob das BaföG-Amt hierfür eine Tabelle hat nachdem der monatliche Abzug geregelt ist?
    Sprich: 5000€ verdient heißt 100€ Abzug
    5200€ verdient heißt 120€ Abzug
    ?? oder so ähnlich.


    So kann ich für mich heraus finden ob es sich für mich lohnt mehr zu arbeiten oder lieber unter der Freibetragsgrenze zu bleiben, dafür aber BaföG zu kassieren?


    Verständlich?
    Danke für eure Hilfe!


    Es grüßt,
    chona


  • Berechnung auf 12 Monate bezogen
    4800 / 5000
    -920 / -920 (Werbungskostenpauschale Steuerrecht)
    - 21,3% von 4800 / - 21,3% von 5000 (fiktive Berücksichtigung von SV-Beiträgen)
    - 255 * 12 Monate / -255 * 12 Monate (Freibetrag beim BAföG)
    Summe 1 / Summe 2


    Summe 1 / 12 Monate = monatlicher Anrechnungsbetrag, wenn positiv
    Summe 2 / 12 Monate = monatlicher Anrechnungsbetrag



    ich studiere im 3. Semester und erhalte BaföG. ....


    Mich interessiert ob das BaföG-Amt hierfür eine Tabelle hat nachdem der monatliche Abzug geregelt ist?


    Nein.
    Nicht jedesmal wird mit 12 Monaten gerechnet (bewilligungszeitraum)
    Nicht jeder arbeitet durchgängig


    Wieviel wird nun angerechnet?
    bei 4800 ?
    bei 5000 ?
    bei 5200 ?


    Sollte jemand einen Fehler entdecken, bitte korrigieren.
    Danke.