Elternunabhängiges Bafög nach mehrfachem Ausbildungsabbruch?

  • Hi,


    ich bekomme Bafög für meine Ausbildung an einer Berufsfachschule. Diese Ausbildung wird eigentlich elternabhängig gefördert und wegen zu hohen Einkommens meines Vaters würde mir kein Bafög zustehen. Ich habe aber einen Antrag auf Vorausleistungen nach § 36 Bafög gestellt und bekomme nun Bafög. Mein Vater ist durch einen Hausbau im letzten Jahr sehr belastet und kann eigentlich keinen Unterhalt zahlen. Antrag auf Härtefreibetrag nach § 25 Abs. 6 Bafög ist gestellt, bin aber skeptisch, ob das durchgeht.
    Nun war aber mein bisheriger Bildungsweg etwas chaotisch, ich habe die Ausbildung mehrfach abgebrochen und war mehrfach arbeitslos. Im Internet habe ich Hinweise gefunden, dass möglicherweise der Anspruch auf Ausbildungsunterhalt deswegen verwirkt sein könnte.
    Welches praktische Vorgehen empfiehlt sich hier? Bringt ein Anwalt etwas?

  • Der Anwalt soll gegenüber dem Bafög-Amt ausführen, dass zivilrechtlich kein Anspruch auf Ausbildungsunterhalt besteht. Erreicht werden soll, dass das Bafög-Amt keinen Rückgriff auf meinen Vater nehmen kann.