Bafög trotz Ausbildungsabbruch wg Krankheit

  • Hallo!


    Habe da eine Frage, welche mir sehr am Herzen liegt.
    Ich bin 27 Jahre alt und mache eine Ausbildung zur medizinisch-technischen Radiologieassistentin. Diese Ausbildung ist meine erste, bekomme also Bafög. Aufgrund meiner Krankheit musste ich ein Jahr wiederholen. Dies war kein Problem für das Bafögamt, bekomme weiterhin Bafög. Nun ist es allerdings so, dass mir meine Krankheit immer mehr zu schaffen macht und ich Schwierigkeiten habe regelmäßig die Schule zu besuchen. Evtl. wird demnächst eine Medikamentenumstellung versucht, nur kann ich währenddessen auch nicht zur Schule gehen und müsste die Ausbildung wohl abbrechen, weil das alles recht kompliziert ist und lange dauern würde. Abbrechen bedeutet dann, dass ich wenn, diese Ausbildung irgendwann nochmal von vorne anfangen müsste. Sollte es mir durch ein neues Medikament oder anderen tollen neuen Erkenntnissen ;) irgendwann besser gehen, würde ich die Ausbildung schon gern nochmal machen. Meine Frage ist nun ob ich denn dann nochmal Bafög bekommen würde?! Kann mir da jemand weiterhelfen?
    Würde mich über Antworten sehr freuen, bin nämlich mit dieser Situation gerade sehr überfordert...! Danke :)

  • Ja, gegen eine erneute Förderung wird nichts sprechen, so lange du nachweisen kannst, dass du aufgrund der Krankheit die Berufsausbildung nicht fortführen konntest. Hier solltest du alle Bescheinigungen der Ärzte sorgfältig aufbewahren. Grundsätzlich wird BAföG nämlich so lange geleistet, bis du deinen Berufsabschluss hast. Verzögerungen wegen Krankheit sind hier anerkannt.

  • Danke für die Antwort!


    Das klingt ja gut... :)
    Und wenn ich diese Ausbildung an einer anderen Schule dann neu beginnen würde wäre auch kein Problem...?
    Und wenn nun jemand ein Jahr in seiner Ausbildung wiederholen muss wird das sozusagen nicht mitgerechnet? Also dürfte ich theoretisch mich nochmal für eine andere Ausbildung bzw. ein Studium entscheiden?
    LG

  • Nein, mitgerechnet wird da nichts, da davon ausgegangen wird, dass du das Ausbildungsziel erreichst. Wenn du also sämtliche Bescheinigungen der Ärzte vorlegst, wirst du wieder normal gefördert. Auch wenn du eine andere Ausbildung aufnimmst.