Schüler-BAföG Gymnasium

  • Guten Tag!


    Folgende Situation:
    Mein älterer Bruder studiert und erhält kein BAföG, meine ältere Schwester macht zur Zeit ein FSJ und wohnt noch zu Hause.


    Ich selbst besuche die gymnasiale Oberstufe. Durch eine psychische Krankheit und 6 Wochen Klinikaufenthalt ist ein Auszug aus dem Elternhaus nötig (Kann auch ärztlich bescheinigt werden). Der Umzug erfolgt in eine WG, allerdings werde ich in der selben Stadt wie meine Eltern wohnen bleiben.
    Habe ich Anspruch auf Förderung?


    Viele Grüße, Rosa

  • Das BAföG für das Gymnasium wird nur gezahlt, wenn der Schulweg vom Elternhaus zu weit weg ist. Dies ist dann so, wenn du mehr als 3 x die Woche mehr als 2 Stunden für Hin- und Rückweg brauchen würdest. Da du aber weiterhin in der selben Stadt wohnst wie deine Eltern, wird das hier wohl nicht gelten.


    Der andere Punkt ist auch, dass deine Eltern dir zunächst unterhaltsverpflichtet sind, so dass hier vorrangig Geld fließen muss.


    Ich kenne aber auch deinen Fall nicht, nur das, was du oben geschrieben hast. Möglicherweise liegt bei dir ja auch ein Härtefall vor, gerade in Bezug auf den Auszug aus dem Elternhaus, hier müsstest du dann gegebenenfalls deinen Fall beim BAföG Amt vortragen.