Staatl. gepr. Techniker auf Berufskolleg - welches BaFög ?

  • Hallo zusammen,


    Sohn, 28 Jahre jung, wird im September auf einem Berufskolleg in Vollzeit (2 Jahre) eine Technikerausbildung beginnen.


    Er ist ausgebildeter Mechatroniker, Lehre 3,5 Jahre, danach 1 Jahr Geselle. Danach 1 Jahr arbeitslos.


    Besuch der Höheren Handelsschule mit Abschluss Fachoberschulreife, danach 3 Semester Bauingenieurswesen. Abgebrochen.


    Jetzt seit 2 Jahren ALG II.


    Eltern geschieden. Wohnt bei der Mutter.


    Bafög damals beantragt und komplett abgelehnt, weil Vater zu viel verdiente.

    Was kann er jetzt beantragen? SchülerBafög, oder Meister-Bafög, oder elternunabhängiges Bafög?

    Komme irgendwie nicht weiter.
    Bitte um Antworten!


    Vielen Dank im Voraus,
    Mariellchen52

  • Hallo Mariellchen,


    baut die Technikerausbildung auf der Mechatroniker-Ausbildung auf, ist sie also höher? Davon hängt es nämlich ab, ob Meister BAföG bezigen werden kann.


    Die Ausbildung auf dem Berufskolleg selbst ist auch mit dem Schüler BAföG förderungsfähig. Ob dies allerdings elternunabhängig ist, hängt davon ab, ob es sich um eine komplett neue Ausbildung handelt oder diese eben auf der Mechatroniker-Ausbildung aufbaut. Wäre es eine Fortführung der Ausbildung, steht ihr vor dem gleichen Problem wie damals, nämlich das zu hohe Einkommen.


    Von der Art des BAföG wäre hier das Schüler-BAföG zu bevorzugen, da es nicht zurückgezahlt werden muss. Das Meister-BAföG dagegen wird nur zu 1/3 als Zuschuss gewährt, der Rest als Darlehen.


    LG


    Tinchen