Anspruch nach nicht-gefördertem Studium?

  • Hallo hallo!


    Ich such mich jetzt seit geraumer Zeit durch diverse Informationsseiten und werde einfach nicht fündig...


    Ich bin im Moment im Begriff die Schule abzuschließen und erhalte seit ein paar Jahren BAföG. Das war schulintern geregelt, weil ich, ebenfalls schulintern eine Ausbildung gemacht und danach, immernoch internes Gemurkse, auf dem zweiten Bildungsweg das Abitur hinterhergeschoben wurde.


    Ich wurde jetzt dummerweise von allen Hochschulen abgelehnt, die ich mir ausgeguckt habe und bin jetzt für ein Jahr ziemlich arbeitslos. Freunde haben mir empfohlen, mich für ein Studium einzutragen, das keine NCs oder dergleichen hat und mich mit Studentenjobs über Wasser zu halten.


    Jetzt frage ich mich, darf man sowas überhaupt?
    Und, das eigentliche Thema betreffend, habe ich überhaupt Anspruch auf BAföG, wenn ich ein Jahr lang 'irgendwas', ohne Förderung studiere und dann das Studium wechsel?


    Ich würde mich unheimlich freuen, wenn mir hier jemand weiterhelfen kann!
    Beste Grüße C:

  • Hallo Panda,


    wenn Du für Dein Abitur BAföG bekommen hast, bekommst Du dieses auch für das Studium. Dabei spielt es keine Rolle, ob Du in der Zeischenzeit gearbeitet hast oder nicht. Dies wäre nur dann relevant, wenn in diesem Zeitraum die Altersgrenze von 30 Jahren überschritten würde.


    Solltest Du zuerste etwas anderes studieren und dann nach 2 Semestern den Studiengang wechseln, hat dies keine Auswirkungen auf die BAföG förderung. Vor Oktober 2010 wurden die Semester noch berrechnet, nun nicht mehr.


    LG


    Tinchen